3. Mannschaft: Heimniederlage gegen GH Dorfprozelten

Am 4. Spieltag gab es nicht ganz überraschend eine Heimniederlage. Vorne hielten Markus 878, Dominic 907 und Thorsten 897 noch halbwegs gut mit. Auf der Gegenseite trumpfte vorallem Markus Wolfram mit neuer PB von 947 ordentlich auf. Dadurch Stande nach dem Starttrio ein Minus von 53 Holz auf der Uhr.

Eigentlich eine machbare Aufgabe, aber man wusste auch, dass die drei stärksten von den Gästen noch kamen. Hinten spielten bei uns Andreas 857, Winfried 826 und Karl-Heinz 919. Sicherlich war hier bei allen dreien noch Luft nach oben, aber selbst bei optimaler Ausbeute wäre wohl nicht viel drin gewesen. Die Gäste hinten hielten erwartet stark dagegen mit 863, 948 und 933.

Jetzt gilt es die kurze Pause zu nutzen um wieder die Kräfte zu mobilisieren für zukünftige Aufgaben und möglichst am 13.10. Auswärts bei Kleinwallstadt vielleicht was zu holen.

1. Mannschaft: Auch im 4. Spiel ungeschlagen

Die Siegesserie hält an!

Es war das berühmt berüchtigte 2. Heimspiel gegen einen Aufsteiger, das in den letzten Jahren oftmals verloren wurde. PSV Franken Neustadt hieß diesmal der Gegner. Die Spieler waren vor des Spiels gewarnt, da die Neustädter sich letztes Jahr sehr gut verkauft hatten.

Patrick Lebert und Emmerich Blahut machten für uns den Anfang. Beide kamen gut in die Partie und konnten ein konstantes Spiel auf die Bahn bringen bis auf Patricks letzte Bahn. Mit sensationellen 307 konnte er sein Gesamtergebnis auf starke 1069 hochrauben. Aber auch Emmi konnte mit sehr guten 1019 überzeugen. Die Gäste wussten sich aber zu wehren und somit konnten “nur” 49 Holz gut gemacht werden.

Christoph Zöller und Patrick Fischer bauten in der Mitte die Führung weiter aus. Christoph spielte wie gewohnt sein Spiel und errichte sehr gute 1012 Leistungspunkte. Neuzugang Patrick glänzte mit seinen 1040. Er ist mittlerweile in Damm angekommen, sowohl neben der Bahn, als auch auf der Bahn. Neustadt konnte die starke Leistung aus der Startachse nicht ganz beibehalten und somit wuchs unser Vorsprung auf ca 100 Holz.

Den Sieg machten zum Schluss Sven Fornoff und Theo Spangenberger perfekt. Obwohl beide weit unter ihrem eigentlichen Können spielten, reichten ihre Ergebnisse mit 935 und 956 aus, da die Gäste diese Schwäche nicht auszunutzen wussten.

Die Mannschaft freut sich über ihren zweiten Heimsieg und ist mit Eppelheim die einzige ungeschlagene Mannschaft!

2. Mannschaft: 2. Saisonsieg gegen Olympia Mörfelden 2 perfekt

Im 4. Spiel der Saison hatte sich die 2. Mannschaft gegen bis dato sieglose Gäste aus Mörfelden viel vorgenommen, auch wenn die Vorzeichen aufgrund zahlreicher Verletzungen uns Ausfälle nicht die Besten waren. Jedoch musste man sich nach den schlechten letzten zwei Spielen deutlich steigern um siegreich aus de Begegnung zu gehen.

Zu Beginn war das Spiel sehr eng und Franz Tumulka (902 Kegel) und Thomas Kopp mit starken 956 Kegeln mussten einen leichten Rückstand von 8 Kegeln an die Mittelpaarung übergeben. Dies lag auch an der starken Leistung der Gäste, die beide mit 933 Kegeln ein gutes Spiel zeigten.

Diesen Rückstand ging es nun in der Mittelpaarung in einen Vorsprung zu verwandeln, was auch sehr gut gelang. Hans Günter Liebler spielte sehr stark auf und erzielte am Ende mit 971 Kegeln die Tagesbestleistung. Udo Frey unterstützte ihn hierbei sehr gut und erspielte starke 943 Kegel. Die Gäste spielten zwar gut mit, konnten jedoch nicht ganz folgen und somit übergab man einen Vorsprung von 74 Kegeln an die Schlusspaarung.

Diesen Vorsprung ging es nun zu verteidigen oder gar auszubauen. Alexander Schachner steuerte dazu 915 Kegel bei und Lucas Frey erspielte starke 940 Kegel. Aufgrund von Verletzungspech auf Gästeseite konnte man somit am Ende einen komfortablen Vorsprung von 160 Kegeln herausspielen. Das Endergebnis lautete 5627 zu 5467 und man konnte sich für die letzten zwei schlechten Spiele etwas rehabilitieren.

Was jedoch auffiel war die Abräumschwäche, an der man für die nächsten Spiele arbeiten muss um sich von den Abstiegsplätzen absetzen zu können. Diese wird man bereits im nächsten Spiel gegen Heimstarke Wiesbadener ausmerzen müssen um die Punkte nach Damm zu holen.

2. Mannschaft: Deutliche Niederlage in KC Rothenbergen

Nach einem Sieg und einer Niederlage ging es am 3. Spieltag zum KC Rothenbergen, wo man eine gute Leistung zeigen musste um Siegchancen zu haben.

In der Startpaarung konnten Alexander Schachner mit 910 Kegeln und Thomas Kopp mit starken 948 Kegeln noch ganz gut aufspielen, mussten jedoch gegen sehr starke Gegner bereits einen Rückstand von 75 Kegeln hinnehmen.

Somit musste in der Mittelpaarung noch eine Schippe draufgelegt werden um der Schlusspaarung eine gute Ausgangslage zu verschaffen. Während Udo Frey mit 912 Kegeln zwar unter seinen Möglichkeiten blieb, jedoch dennoch ein ordentliches Spiel ablegte, fand Franz Tumulka gar nicht in sein Spiel und beendete sein Spiel mit schwachen 824 Kegeln. Da die Gastgeber konstant aufspielten, stand am Ende ein Rückstand von 165 Kegeln auf der Anzeige.

Diesen Rückstand konnten dann auch Lucas Frey (886 Kegel) und Sven Fornof (940 Kegel) nicht mehr aufholen, zumal die Gegner auch in der Schlusspaarung stark spielten. Somit ging das Spiel mit 5621 zu 5420 Kegeln zugunsten von KC Rothenbergen. Dies bedeutete die 2. Saisonniederlage und man wusste, dass man sich im nächsten Spiel gegen Olympia Mörfelden wird steigern müssen um reelle Siegchancen zu haben.

1. Mannschaft: Bahnrekord beschert dritten Saisonsieg

Mit einer starken Mannschaftsleistung bei Bundesliganeuling Lampertheim gelang der dritte Sieg im dritten Spiel, der Saisonstart war somit perfekt.

Die ersten 100 Wurf waren sehr ausgeglichen, die Bahnfrei Jungs kamen anfangs nicht so gut mit den Bahnen klar, dennoch hatte man einen minimalen Vorsprung von einem Kegel.
Die zweiten 100 Wurf liefen für Christoph Zöller (1019), Emmerich Blahut (977) und Patrick Lebert (945) besser, so kämpften sie stark und konnten einen Vorsprung von 108 Kegeln für die Schlussleute heraus holen.

Das Schlusstrio, um Patrick Fischer (1018), Theo Spangenberger (981) und Felix Kopp (972), kam gut ins Spiel und so baute man Bahn für Bahn den Vorsprung immer weiter aus.

Am Ende verbesserte man den aktuellen Bahnrekord um 8 Kegel auf 5912 Kegel und setzte damit ein Ausrufezeichen.

3. Mannschaft: Deutliche Auswärtsniederlage in Frammersbach

Dass man in Frammersbach eine Top Leistung zeigen muss um zu gewinnen, war zu erwarten.

Zu Beginn gingen Dominic und Thorsten auf die Bahn. Dominic konnte da weiter machen wo er zuletzt zuhause aufgehört hatte. Mit neuer PB von 929 konnte er seinem Gegner ein paar Holz abnehmen. Thorsten tat sich nach gutem Auftakt etwas schwer und kam auf 877. Nach der Startachse bedeutete das einen Rückstand von 52 Holz.

In der Mittelachse gingen Andreas und Winfried auf die Bahn. Beide begann recht gut und konnten ein paar Holz gut machen. Andreas verlor nach der ersten Bahn auf den zwei Mittel Bahnen komplett den Faden und musste sich mit 837 begnügen. Winfried hingegen spielte sehr konstant weiter und kam auf gute 829. Nach der Mittelachse standen 183 Holz Miese auf der Anzeige, was fast unmöglich wird noch zu drehen.

Hinten raus kamen noch Hans Günter und Markus. Hans Günter konnte wie Dominic den Schwung von letzter Woche mitnehmen und erspielte sehr gute 955. Allerdings auch er musste nochmal Holz abgeben was zeigt wie stark Frammersbach an diesem Tag war. Markus bei seinem ersten 200er Einsatz diese Runde auf 829. Leider hatte er Räumen etwas Probleme, sonst wäre ein deutlich besseres Ergebnis möglich gewesen.

Mit 5256 blieb man doch deutlich unter den eigenen Erwartungen, gegen sehr starke 5577 wäre es aber so oder so sehr schwer geworden an diesem Tag.

2. Mannschaft: Niederlage gegen starke Gäste aus Heigenbrücken.

Da die Aufgabe gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Heigenbrücken keine leichte sein würde, war der Mannschaft bereits im Vorfeld bekannt. Dennoch sind Spiele erst nach Spielende verloren oder gewonnen und so ging die 2. Mannschaft auch höchst motiviert in das Derby.

Leider ging man jedoch bereits in der Startpaarung mit 81 Kegeln Rückstand von der Bahn. Hierbei spielte Alexander Schachner 889 und blieb somit hinter seinen eigenen Erwartungen. Thomas Kopp steuerte gute 924 Kegel hinzu. Auf Seite Heigenbrückens spielte Dieter Hasenstaab gewohnt stark und sorgte mit seinen 990 Kegeln fast im Alleingang für den Rückstand.

In der Mittelpaarung konnte man sich leicht heranspielen, behielt aber einen Rückstand von 59 Kegeln. Hierbei spielten Franz Tumulka (918 Kegel) und Lucas Frey (920 Kegel) solide, die Gastspieler konnten jedoch gut mithalten.

Somit war für die Schlusspaarung die Ausgangssituation nichtmal schlecht. Diese wurde jedoch direkt durch das starke Spiel von Christian Völker getrübt, der sehr starke 1040 Kegel gespielt hatte. Unsere Spieler hatten dem nichts entgegenzusetzen, auch wenn Horst Schlett mit 970 Kegeln ebenfalls ein sehr gutes Spiel gezeigt hat. Sven Fornoff musste allerdings abreißen lassen und spielte 887 Kegel.

Dies bedeutete ein Endergebnis von 5508:5668 zugunsten von EK Heigenbrücken 1 und eine Niederlage mit 160 Kegeln.

 

1. Mannschaft: DERBYSIEGER!

Mit einer überzeugenden Leistung von Anfang bis Ende setzte sich Bahnfrei gegen den TV Haibach durch.

Emmi und Patrick L. zeigten ein gutes Spiel und legten damit den Grundstein für den Sieg, besonders mit der ersten Bahn, welche heute jedem Bahnfrei Spieler gut gelungen war.

Danach entwickelte sich ein spannendes Spiel, den Haibach kämpfte sich ran, sodass mit einem knappen Vorsprung auf die Mittelachse um Patrick F. und Christoph welche das erste Räumen mit zusammen 9 Handneunern eröffneten, und so den Vorsprung weiter ausbauten.

Man schickte das Schlusspaar nun mit 50 Kegeln Vorsprung auf die Bahn, wo die erste kleine Vorentscheidung schon auf der ersten Bahn fiel, man konnte sich auf über 100 Kegel absetzen. Felix und Theo hatten im Anschluss keine Probleme mehr das Spiel heim zu bringen, besonders Theo zeigte an diesem Tag kegeln der Extraklasse und spielte eine neue persönliche Bestleistung.

3. Mannschaft überzeugt im Heimspielauftakt gegen DJK/AN Großostheim!

Die ersten 100 Kugel konnte Großostheim gut mithalten und konnte die Partie ausgeglichen gestalten. Auf den zweiten 100 Wurf konnte sich das Starttrio deutlich absetzen. Am Ende erspielten Udo 979, Dominic 926 und Thorsten 921. Mit zusammen 2826 konnte man 110 Holz raus holen und einen starken Grundstein für einen möglichen Erfolg legen.

Hinten raus kamen Hans Günter, Andreas und Karl – Heinz zum Einsatz. Auf der ersten Bahn in die Volle hatte vor allem unser Andreas leichte Probleme und man musste ein paar Holz abgeben, im Räumen fand aber auch er langsam ins Spiel und nach der ersten Bahn konnte man weitere Kegel gut machen. Hans Günter spielte wie im Rausch und lag auf einem guten 1000 Kurs, am Ende blieb das Zählwerk bei sehr guten 985 stehen. Andreas kam am Ende auf 890 trotz eines recht schlechten Spiels in die Volle. Karl – Heinz steuerte starke 957 bei, was einen Sieg von 348 Holz bedeutete.

Mit neuer Mannschaftsbestleistung von 5658 die man deutlich mit über 100 Holz verbesserte. Was besonders Andreas freute, da er bei der alten Bestleistung noch als Gegner fungierte.

3. Mannschaft: Niederlage bei Auftakt auf schweren Bahnen

Unsere 3. Mannschaft startete in der Gruppenliga auf schweren Bahnen in Schaafheim.
In der Startachse spielten Udo 917 Kegel und Thorsten 865 Kegel ordentlich auf. Mit diesen Ergebnissen konnten sie dem Gegner Bahn für Bahn Holz abnehmen und übergaben der Mittelachse 133 gute!
Andreas und Winfried konnten zu Beginn weitere Kegel gut machen und drei Bahnen gut mithalten. Durch zwei Katastrophale Schlussbahnen kam man lediglich auf 781 (Andreas) und 725 (Winfried) und musste fast den ganzen Vorsprung abgeben. Man konnte der Schlussachse lediglich 4 Holz auf der haben Seite noch übergeben.
Dominic und Hans Günter taten sich zu Beginn auch schwer. So das die Gastgeber auf der ersten Bahn ordentlich Holz rausholen konnten. Am Ende kam Dominic auf 840 und Hans Günter auf 841 und man verlor trotz fulminantem Start noch mit 58 Holz.