2. Mannschaft: Niederlage gegen starke Gäste aus Heigenbrücken.

Da die Aufgabe gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Heigenbrücken keine leichte sein würde, war der Mannschaft bereits im Vorfeld bekannt. Dennoch sind Spiele erst nach Spielende verloren oder gewonnen und so ging die 2. Mannschaft auch höchst motiviert in das Derby.

Leider ging man jedoch bereits in der Startpaarung mit 81 Kegeln Rückstand von der Bahn. Hierbei spielte Alexander Schachner 889 und blieb somit hinter seinen eigenen Erwartungen. Thomas Kopp steuerte gute 924 Kegel hinzu. Auf Seite Heigenbrückens spielte Dieter Hasenstaab gewohnt stark und sorgte mit seinen 990 Kegeln fast im Alleingang für den Rückstand.

In der Mittelpaarung konnte man sich leicht heranspielen, behielt aber einen Rückstand von 59 Kegeln. Hierbei spielten Franz Tumulka (918 Kegel) und Lucas Frey (920 Kegel) solide, die Gastspieler konnten jedoch gut mithalten.

Somit war für die Schlusspaarung die Ausgangssituation nichtmal schlecht. Diese wurde jedoch direkt durch das starke Spiel von Christian Völker getrübt, der sehr starke 1040 Kegel gespielt hatte. Unsere Spieler hatten dem nichts entgegenzusetzen, auch wenn Horst Schlett mit 970 Kegeln ebenfalls ein sehr gutes Spiel gezeigt hat. Sven Fornoff musste allerdings abreißen lassen und spielte 887 Kegel.

Dies bedeutete ein Endergebnis von 5508:5668 zugunsten von EK Heigenbrücken 1 und eine Niederlage mit 160 Kegeln.