5. Spieltag: KSC Bahnfrei Damm 4 – DJK Wörth 3

Unsere Vierte trat am vergangenen 5. Spieltag daheim gegen DJK Wörth 3 an und wie der Volksmund sagt: Beim Kegeln kommt der ganze Mensch zum Vorschein. Einzelergebnisse: Bachmann Klaus (399 LP, 278 Volle, 121 Räumen, 7 Fehlwurf), Kaltenmeier Jürgen (420 LP, 277 Volle, 143 Räumen, 7 Fehlwurf), Semler Bruno (445 LP, 304 Volle, 141 Räumen, 7 Fehlwurf), Lieb Winfried (347 LP, 253 Volle, 94 Räumen, 17 Fehlwurf).

6.Spieltag: Bahnfrei Damm – VKC Eppelheim

Matchday! Am heutigen Freitag ist es endlich so weit, Bahnfrei empfängt den amtierenden deutschen Meister der DCU Bundesliga zum Punktspiel in Aschaffenburg.

Um gegen die Mannen um Marlo Bühler bestehen zu können muss die Mannschaft eine ähnlich starke Leistung wie im vergangenen Heimspiel abrufen.

Eines ist aber sicher:
Vorbei kommen lohnt sich bei so einem Spiel immer. Jeder der heute Abend noch nichts vor hat ist herzlich eingeladen vorbei zu schauen.

Bahnfrei Spiele an diesem Wochenende:

BFD 1 – VKC Eppelheim
Freitag, 19:00 Uhr

BFD 2 – SG Sachsenhausen
Samstag, 11:45 Uhr

BFD 3 – KSC Frammersbach 2
Samstag, 14:00 Uhr

BFD 4 – DJK Wörth 3
Samstag, 10:00 Uhr

4. Spieltag: GH Dorfprozelten 3 – KSC Bahnfrei Damm 4

Am vergangenen 4. Spieltag trat unsere Vierte auf den Bahnen von GH Dorfprozelten 3 an und nur erfahrene Kegler wissen: Kegeln und Trinken machen auch Spaß, wenn man darin nicht so gut ist. Einzelergebnisse: Lieb Winfried (357 LP, 273 Volle, 84 Räumen, 17 Fehlwurf), Semler Bruno (408 LP, 295 Volle, 113 Räumen, 13 Fehlwurf), Bachmann Klaus (370 LP, 263 Volle, 107 Räumen, 13 Fehlwurf), Kaltenmeier Jürgen (438 LP, 292 Volle, 146 Räumen, 5 Fehlwurf).

4. Spieltag: 3. Mannschaft verteidigt Tabellenführung

Mit einem guten Gefühl und ordentlich Rückenwind reiste die 3te zum Auswärtsspiel nach Dorfprozelten.

In der Startachse spielten Daniel Jäschke und Lucas Frey. Daniel spielte wie in einem Guss, trotz Erkältung. Am Ende stehen sehr starke 929 Holz auf dem Zählwerk. Lucas fand nur schwer zu seinem Spiel und überraschte mit ungewohnten Fehlwurf, trotzdem kam er noch auf 842 Holz. Zusammen sicherten sie ihrer Mannschaft einen Vorsprung von 111 Holz.

Für die Mittelachse Andreas Büttner und Hans Günter Liebler galt es möglichst für die Vorentscheidung zu sorgen, weiß man doch um die starke Schlussachse der Gastgeber. Andreas fand überhaupt nicht ins Spiel auf der ersten Bahn mit nur 187 Holz. Ab der zweiten Bahn fand er dann doch zu seinem Rhythmus und kam noch auf 852 Holz. Hans Günter spielte auf sehr hohem Niveau von Beginn an, er kam auf sehr gute 916 Holz. Zusammen holte man weitere 119 Holz raus. Mit 230 Holz Vorsprung war das Spiel schon entschieden.

In der Schlussachse spielten Thorsten Peter und Karl-Heinz Peter. Thorsten spielte sich von Beginn an in einen Rausch, mit 934 Holz war er am Ende der Tagesbeste. Karl-Heinz spielte wie gewohnt konstant. Mit etwas mehr Fehlwurf als üblich kam er trotzdem auf sehr gute 928 Holz.

Mit 5401 Holz gewann man am Ende deutlich mit 297 Holz.

Mit jetzt 8:0 Punkten steht man in einer sehr ausgeglichenen Liga bisher mit zwei Zählern Vorsprung auf Platz 1. Nächste Woche geht es zuhause gegen Frammersbach, aus dem letzten Jahr weiß man wie stark Jungs aus dem Spessart bei uns spielen können. Was für ein spannendes Spiel spricht.

 

 

Starke Mannschaftsleistung in Heigenbrücken – erster Auswärtssieg

Am vierten Spieltag hatte unsere Zweite die Ehre, auf der großartigen Bahnanlage in Heigenbrücken antreten zu dürfen. Die Heigenbrückener Heimstärke ist nicht nur in der Hessenliga bekannt, man durfte also gespannt sein, ob der Drive aus den vergangenen zwei Siegen ausreicht, um hier zu gewinnen.

In der ersten Paarung traten von unserer Seite Thomas Kopp und Dominic Frey an. Beide spielten ein überragendes Spiel und wurden – gepusht von den tollen Fallergebnissen – hierfür nicht nur mit schönen Ergebnissen, sondern auch mit einem Vorsprung von 122 Holz belohnt. Gratulation an dieser Stelle an Dominic für seine neue persönliche Bestleistung! Wer die Heigenbrückener Kegler und deren Biss kennt, weiß aber, dass 122 Holz Abstand keinesfalls eine Spielvorentscheidung oder zumindest ein beruhigender Puffer ist – zumal die beiden Bundesligaprofis Dieter Hasenstab und Christian Völker noch nicht am Zuge waren. Erstgenannter war Teil der Mittelpaarung, die von unserem ebenfalls bundesligaerfahrenen Duo Udo Frey und Emmerich Blahut gespielt wurde. Udo tat sich teils sichtlich schwer. Doch dank seinem Ehrgeiz und seiner Teamtreue kämpfte er sich durch seine Tagesform und machte weitere Punkte auf den Gegner gut. Emmi spielte souverän sein Spiel und lies nur wenige Holz gegen seinen Gegner Dieter Hasenstab liegen. Zu Ende der Mittelachse stand ein Plus von 129 LP auf dem Zähler. Wie bereits gesagt: kein sehr beruhigender Vorsprung. Es war an unserem Erstmannschaftsspieler Volker, der dank spielfreiem Tag der Ersten mit nach Heigenbrücken gereist war, und an Jonas Brauburger den Vorsprung mit aller Macht zu verteidigen. Jonas blieb weit hinter seinen Möglichkeiten zurück, spielte unsicher und wechselhaft. An Volkers Leistung gibt es hingegen nichts zu bemängeln. Straff auf Kurs zur persönlichen Bestleistung riss nur kurz vor seiner Bestmarke seine Serie ab, vierstellig war das Ergebnis dennoch. Nicht zuletzt dank des ersten Durchgangs der beiden (zusammen 521 LP) erschien der Sieg möglich. Eine Hoffnung, die sich zum Ende tatsächlich bewahrheitete! Mit 112 LP Vorsprung bei 5.876 Mannschaftsholz konnte man auswärts in Heigenbrücken den ersten Auswärtssieg der laufenden Runde einfahren. Zwei Punkte, die zwar möglich sind, auf die man jedoch nicht wirklich zu hoffen wagt.

Weiter geht es nächste Woche daheim gegen Sachsenhausen. Bis dahin sei vor allem einem Spieler ausgiebiges Training ans Herz gelegt.

Einzelergebnisse: Kopp Thomas 1022 LP, Bielesch Volker 1012 LP, Blahut Emmerich 983 LP, Frey Dominic 968 LP, Frey Udo 954 LP, Brauburger Jonas 937 LP

Niederlage im Derby

Vergangen Samstag reisten wir zum Nachbarn TV Haibach. Die 1. Mannschaft konnte dort noch nie ein Bundesligaspiel gewinnen, weswegen die Mannschaft extrem motiviert war. Wir starteten in gewohnter Formation und schickten Theo und Christoph auf die Bahn. Theo konnte sein Ergebnis aus der Vorwoche mit sehr guten 1035 bestätigen. Christoph hatte etwas Probleme sich auf die Bahn einzustellen und blieb bei 968 Holz stehen. Sie konnten eine knappe Führung von 2 Holz erspielen. Felix und Patrick Lebert wollten diesen Vorsprung in der Mittelachse nun weiter ausbauen doch es kam anders als erhofft. Patrick wurde nach 100 Wurf durch Thomas Kopp ersetzt. Zusammen erreichten sie 914. Felix kam dagegen besser zurecht und konnte mit 976 seinen Gegenspieler neutralisieren. Doch die Gäste nutzten unsere Schwäche aus und erspielten sich ein Vorteil von 124 Punkten. Volker Bielesch und Patrick Fischer gaben nochmal alles um die Punkte noch mitzunehmen. Doch ihre Ergebnisse, 942 und 980, reichten dazu leider nicht aus. Somit verloren wir das Spiel mit 5815 zu 5967.

4. Spieltag: TV Haibach – Bahnfrei Damm

Derbyzeit in Aschaffenburg! Am Samstag ist es so weit, das Stadt Derby steht an.

Die Mannschaft um Teambetreuer Peter möchte den ersten Auswärtssieg der Saison feiern. Hierfür muss aber wieder eine Topleistung abgerufen werden.
Am letzten Wochenende zeigten die Dämmer, das sie gut in Form sind, diese Form gilt es mit zu nehmen.

Spielbeginn in Haibach ist am Samstag um 12:00 Uhr

Die restlichen Mannschaften von Bahnfrei sind spielfrei.

3. Spieltag: Sieg gegen die KC Gemütlichkeit Schaafheim und Tabellenführung

Mit dem Wissen das Frammersbach in Friedberg Punkte liegen gelassen hatte, ging man mit dem Ziel, Tabellenführer zu werden in das Spiel gegen Schaafheim. Im Starttrio spielten Hans Günter Liebler, Daniel Jäschke und Thorsten Peter. Hans Günter tat sich am heutigen Tag in die Vollen etwas schwer, aber konnte dafür umso mehr im Räumen überzeugen. Am Ende blieb das Zählwerk für in bei 915 Holz stehen. Daniel hatte zu Beginn leichte Probleme, kam aber dann immer Stärker ins Spiel und konnte sich von Bahn zu Bahn steigern. Am Ende standen für ihn sehr gute 984 Holz auf der Anzeige.  Auch Thorsten tat sich auf der ersten Bahn sehr schwer, aber dann wurde es immer besser bei ihm. Er kam nach seiner Pause letzte Woche auf sehr gute 926 Holz. Somit übergab man einen Vorsprung von 229 Holz an das Schlusstrio, was wieder mal quasi schon eine Vorentscheidung war.

Im Schlusstrio spielten Karl – Heinz Peter, Andreas Büttner und Lucas Frey. Karl – Heinz startet fulminant, konnte aber auf den zweiten 100 Wurf die überragende Leistung nicht ganz bestätigen und verpasste nur knapp die 1000er Marke mit 995 Holz. Andreas war nach seiner Erkältung wieder genesen, tat sich aber in den Vollen auf der heimischen Bahn sehr schwer, dank einem ordentlichen Räumergebnis kam er aber immerhin noch auf 869 Holz. Lucas er ging es an diesem Tag ähnlich, erst auf der letzten Bahn konnte er sein Können richtig unter beweis stellen und kam auf ordentliche 890 Holz.

Mit 5579 Holz knüpfte man an die gewohnte Heimstärke der letzten Saison an und so ist man zuhause nur schwer zu schlagen, was auch Schaafheim mit 5271 Holz an diesem Tag deutlich merkte.

Nun hat man eine Woche Pause, ehe man zum schweren Auswärtsspiel nach Dorfprozelten muss. Dort möchte man natürlich versuchen wieder was Zählbares mit zu nehmen, um den Platz an der Sonne zu verteidigen.

Hochkarätiges Spiel

Mit RW Sandhausen hatten wir am Samstag einen sehr schweren Gegner im Kegelzentrum. Um hier nicht unterzugehen, mussten die Jungs um Mannschaftsführer Christoph Zöller hellwach und top fit sein.
Die Mannschaftsaufstellung blieb unverändert und es starteten wieder Christoph Zöller und Theo Spangenberger. Beide fanden direkt in ihr Spiel und konnten eine ordentliche Schippe im Gegensatz zum letzten Spiel drauf legen. Mit 1072 und 1059 zeigten sie den Gästen direkt, dass wir hochmotiviert waren. Mit einem Plus von 66 Holz schickten wir Felix Kopp und Patrick Lebert auf die Bahn. Felix konnte das hohe Niveau halten und konnte mit starken 1042 Kegel eine neue persönliche Bestleistung erspielen. Patrick konnte noch nicht ganz zu seiner gewohnten Heimstärke finden und blieb bei 952 Kegel stehen. Da die Gäste auch leichte Schwierigkeiten hatten, ihr Potenzial auf die Bahn zu bringen, konnten wir weitere 25 Kegel gutmachen. Nun lag es an Volker Bielesch und Patrick Fischer die Führung zu verteidigen. Wie Felix auch, konnte Volker mit seiner neuen persönlichen Bestleistung 1025, sehr von sich überzeugen. Sein Mitstreiter Patrick startete zunächst auch sehr stark, konnte aber dann nicht mehr mithalten und musste sich mit 952 zufrieden geben. Damit hat die Mannschaft zum richtigen Zeitpunkt zu ihrer Heimstärke gefunden und wir konnten RW Sandhausen mit 6108 zu 6056 schlagen.

Derbysieg!

Der dritte Spieltag in der Hessenliga 200 Wurf der laufenden Saison 19/20 versprach Hochspannung. Schließlich spielt man nicht jedes Wochenende in einem Derby gegen unsere Lokalrivalen aus Aschaffenburg. Unsere Zweite trat also gegen Viktoria Aschaffenburg an, und wie auch vergangene Woche, das Ganze in Bestbesetzung. Bei heute sehr schwergängigen Bahnen kam die Kugel auf unserer Seite zu Beginn nicht wirklich ins Rollen. Unsere Starter Thomas Kopp und Dominic Frey scheiterten gewissermaßen an der eigenen Courage und ließen dem Mittelpaar einen Rückstand von 47 Holz zurück. Hier setzten Udo Frey und Alex Schachner also unter einem gewissen Druck die Partie fort, in der nur Udo in gewohnter Manier standhalten konnte. Alex gab leider weitere 27 LP ab, was von Udos Plus von 41 Holz jedoch aufgefangen werden konnte. Das Lokalderby sollte also im Schlusspärchen entschieden werden, in dem ein Rückstand von 33 Holz aufzufangen war. Der knappe Spielverlauf und die dazugehörige Spannung standen dem Derby gut zu Gesicht, versprach dies doch eine packende Schlussrunde! Doch die Spannung war bereits nach 100 Wurf verflogen. Emmerich Blahut und Jonas Brauburger machten bereits auf den ersten beiden Bahnen kurzen Prozess (zusammen mit 1.002 LP) und schickten Viktoria mit rund 80 Holz in Rückstand. Das Spiel konnte dann unspektakulär mit +84 LP nach Hause gebracht werden.

4:2 zu Punkte nach drei Spielen. Der misslungene Auftakt im ersten Spiel schmerzt zwar weiterhin, aber dennoch ist die Tabellensituation damit nun durchaus komfortabel. Alles in allem kann die Zweite mit ihrem heutigen Auftritt halbwegs zufrieden sein: 5.602 LP auf trockenen Bahnen, drei starke Ergebnisse und keine schweren Ausrutscher nach unten. Im kommenden Spieltag gegen Heigenbrücken wird das jedoch definitiv nicht ausreichen, hier muss wirklich alles zünden!

Ach, und hey: Derbysieg!

Einzelergebnisse: Blahut Emmerich 978 LP, Frey Udo 969 LP, Brauburger Jonas 963 LP, Frey Dominic 916 LP, Kopp Thomas 892 LP, Schachner Alexander 884 LP