Wieder die 6100 geknackt!

Vor gut gefüllter Kulisse empfingen am Samstag Olympia Mörfelden. Die Nachbarn aus Hessen haben für ihre Verhältnisse eine sehr durchwachsene Hinrunde gespielt, dennoch sollte man den mehrfachen deutschen Meister nicht unterschätzen. Die Mannschaft wurde etwas rotiert und es gingen zu Beginn Theo Spangenberger und Volker Bielesch an den Start. Theo zeigte ein sehr gutes Vollespiel, ließ aber einige Kegel im Räumen liegen. Dennoch erreichte er gute 1023 Punkte. Volker verpasste seinen Start komplett aber zeigte gerade auf der zweiten Bahn sein Potenzial. Er verpasste mit 994 nur knapp die Schnapszahl. In der Mittelachse zeigte Christoph Zöller ganz großen Kegelsport. Zum zweiten Mal spielt er gegen die Olympia einen 1100er daheim. Vorallem die 425 Abräumer sind bemerkenswert. Sein Mitstreiter Thomas Kopp lieferte ebenfalls wieder mit 1000 eine solide Leistung ab. Zusammen machten sie über 170 Holz gut, was auch nötig war. Mit diesem Polster machten Patrick Fischer und Felix Kopp den Sieg perfekt. Beide hatten einen holprigen Start aber steigerten sich zum Schluss hin. Sie erzielten 1032 und 964 Holz.

Weiterer Heimsieg!

KSV Kuhardt hieß der Gegner am vergangenen Samstag im Kegelzentrum. Die Pfälzer konnten uns letztes Jahr auf der heimichen Bahn deutlich besiegen, weswegen die Jungs gewarnt waren. Wir starteten erneut mit Theo Spangenberger sowie Thomas Kopp. Theo unterstrich mal wieder seine Heimstärke und erzielte mit 1029 das beste Ergebnis an diesem Tag. Aber auch Thomas konnte mit 990 überzeugen und somit ging die Bahnfrei gleich mit 100 Holz in Führung. In der Mitte gingen Christoph Zöller und Felix Kopp an den Start. Christoph begann sehr stark, musste aber auf den zweiten 100 Schub einige Kegel liegen lassen. Dennoch erreichte er sehr gute 1013 Holz. Felix startete zunächst auch sehr stark, baute aber nach und nach ab. Er kam am Ende auf 953 Punkte. Der Vorsprung konnte leicht ausgebaut werden und die Schlussachse mit Patrick Fischer und Volker Bielesch hatten ein gutes Polster. Patrick konnte durch zwei starke Bahnen 1012 Punkte erspielen und Volker konnte mit einem starken Schlussspurt sein Ergebnis noch auf 964 hochschrauben.
Kein super Heimergebnis, aber wir konnten weitere wichtige Punkte sammeln.

Umkämpfter Sieg in Nussloch

Vergangen Samstag reiste die erste Mannschaft nach Nussloch. Uns war klar, dass wir uns auf den teils schwierigen Bahnen strecken mussten, um endlich den zweiten Auswärtssieg einzufahren. Gestartet wurde mit Christoph Zöller und Thomas Kopp. Christoph konnte sich direkt auf die Platte einstellen und spielte hervorragende 1048 Holz. Sein Kollege Thomas dagegen, kam so gar nicht zurecht. Er wurde nach 90 Wurf durch Franz Tumulka ersetzt. Er dagegen lieferte eine Klasse Partie ab und hob das Ergebnis auf noch gute 916 Kegel. Da die Starter der Gäste eher einen mauen Tag erwischten, konnten wir einen Vorsprung von über 100 Holz erkämpfen. Die Mittelachse mit Felix Kopp und Volker Bielesch hatten ebenfalls schwer zu kämpfen mit den Bahnen. Beide hatten jeweils eine schlechte Bahn dabei, weshalb sie bei 934 bzw. 932 Kegel landeten. Dadurch konnte der Gegner einige Holz gut machen und kamen wieder in Reichweite. Aber unsere Schlussachse mit Patrick Fischer und Theo Spangenberger kämpfte bis zum Schluss. Patrick der verletzungsbedingt von Bahn zu Bahn abbaute, erreichte nur 908 Kegel. Theo konnte aufgrund einer extrem guten Startbahn gute 980 Kegel erreichen, die auch nötig waren, denn Nussloch kämpfte ebenfalls bis zum Schluss. Am Ende konnten wir das Spiel mit 5716 zu 5677 gewinnen.

Deutlicher Heimsieg

Am Samstag war die Mannschaft von FH Plankstadt bei uns im Kegelzentrum zu Gast. Da die Plankstädter bis dato zweiter in der Tabelle waren, stellten wir uns auf ein schwieriges Spiel ein. Im Vergleich zum vorherigen Spiel, stellten wir die Mannschaft wieder um und starteten mit Thomas Kopp und Theo Spangenberger. Beide konnten direkt in ihr Spiel finden und konnten bereits in der Startachse mit ihren Ergebnissen von 1018 und 1046 einen Vorsprung von 192 Keil erspielen. Mit diesem Polster im Rücken, gingen Felix Kopp und Christoph Zöller auf die Bahn. Felix hatte einen holprigen Start aber steigerte sich von Bahn zu Bahn und erreichte gute 1012 Kegel. Christoph konnte durch ein extrem starkes Volleergebis (726) bärenstarke 1083 erzielen. Das war dann auch die Vorentscheidung denn die Gäste konnten auch hier nicht mithalten und wir führten bereits mit 334 Holz. In der Schlusspaarung machten Patrick Fischer und Volker Bielesch den Sieg perfekt. Mit 1020 und 995 verwalteten sie den Vorsprung. Somit endete das Spiel mit 6174 zu 5837

Glanzloser Sieg in Mühlhausen

Vergangen Samstag ging es zum weitesten Auswärtsspiel nach Mühlhausen. Auf dem harten Geläuf wollte man endlich die ersten Auswärtspunkte erkämpfen.
Wir rotierten ein wenig die Mannschaft und starteten mit Thomas Kopp und Christoph Zöller. Thomas hatte sichtlich Probleme sich auf die Bahn einzustellen und endete bei 895 Kegel. Christoph legte einen Start nach Maß hin und konnte mit 997 das beste Ergebnis an dem Tag erzielen. Weiter ging es dann mit Felix Kopp und Patrick Lebert. Auch sie hatten Schwierigkeiten auf der Bahn. Felix konnte sich mit einer starken Schlussbahn noch auf 920 retten. Patrick wurde nach 117 Schub durch Karl Heinz Peter ersetzt. Sie kamen zusammen auf nur 831 Punkte. Dadurch konnte die junge Mühlhausener Truppe aufholen und unsere Schlussachse, Patrick Fischer und Theo Spangenberger, hatten nur noch einen Vorsprung von 34 Holz. Aber die beiden zeigten von Beginn an, dass sie den Sieg wollten. Sie verteidigten von Bahn zu Bahn die Führung und konnten mit ihren Ergebnissen, 966 und 995, noch einige Kegel gut machen. Somit war der erste Auswärtssieg perfekt.

Zwei persönliche Bestleistungen reichen nicht gegen den deutschen Meister.

Am Freitag kam es für Bahnfrei Damm wohl zum schwersten Heimspiel der Saison. Wir empfingen den amtierenden deutschen Meister VKC Eppelheim. Im gut gefüllten Kegelzentrum starteten wir mit Theo Spangenberger sowie Thomas und Felix Kopp. Thomas bestritt sein erstes Heimspiel für die 1. Mannschaft und konnte direkt mit 1030 eine neue persönliche Bestleistung erzielen. Sein Sohnemann Felix dagegen erwischte einen schlechten Tag und erreichte leider nur 940 Kegel. Theo konnte auch dieses Heimspiel wieder von sich mit starken 1044 überzeugen. Doch die Eppelheimer wussten sich zu wehren. Allen voran Daniel Aubelj, der auf der zweiten Bahn sagenhafte 321 Kegel (144 im Abräumen!!!!) spielte. Mit einem Minus von 67 Holz gingen Christoph Zöller, Volker Bielesch und Patrick Fischer auf die Bahn. Auch Volker, der von Spiel zu Spiel stärker wird, konnte mit 1042 eine neue persönliche Bestleistung feiern. Christoph überzeugte wie gewohnt mit 1029. Patrick hatte zu Beginn schwer zu kämpfen, erspielte sich aber noch gute 970 Kegel. Doch die Gäste machten weitere Holz gut und das Spiel endete mit 6062 zu 6160.

Niederlage im Derby

Vergangen Samstag reisten wir zum Nachbarn TV Haibach. Die 1. Mannschaft konnte dort noch nie ein Bundesligaspiel gewinnen, weswegen die Mannschaft extrem motiviert war. Wir starteten in gewohnter Formation und schickten Theo und Christoph auf die Bahn. Theo konnte sein Ergebnis aus der Vorwoche mit sehr guten 1035 bestätigen. Christoph hatte etwas Probleme sich auf die Bahn einzustellen und blieb bei 968 Holz stehen. Sie konnten eine knappe Führung von 2 Holz erspielen. Felix und Patrick Lebert wollten diesen Vorsprung in der Mittelachse nun weiter ausbauen doch es kam anders als erhofft. Patrick wurde nach 100 Wurf durch Thomas Kopp ersetzt. Zusammen erreichten sie 914. Felix kam dagegen besser zurecht und konnte mit 976 seinen Gegenspieler neutralisieren. Doch die Gäste nutzten unsere Schwäche aus und erspielten sich ein Vorteil von 124 Punkten. Volker Bielesch und Patrick Fischer gaben nochmal alles um die Punkte noch mitzunehmen. Doch ihre Ergebnisse, 942 und 980, reichten dazu leider nicht aus. Somit verloren wir das Spiel mit 5815 zu 5967.

Hochkarätiges Spiel

Mit RW Sandhausen hatten wir am Samstag einen sehr schweren Gegner im Kegelzentrum. Um hier nicht unterzugehen, mussten die Jungs um Mannschaftsführer Christoph Zöller hellwach und top fit sein.
Die Mannschaftsaufstellung blieb unverändert und es starteten wieder Christoph Zöller und Theo Spangenberger. Beide fanden direkt in ihr Spiel und konnten eine ordentliche Schippe im Gegensatz zum letzten Spiel drauf legen. Mit 1072 und 1059 zeigten sie den Gästen direkt, dass wir hochmotiviert waren. Mit einem Plus von 66 Holz schickten wir Felix Kopp und Patrick Lebert auf die Bahn. Felix konnte das hohe Niveau halten und konnte mit starken 1042 Kegel eine neue persönliche Bestleistung erspielen. Patrick konnte noch nicht ganz zu seiner gewohnten Heimstärke finden und blieb bei 952 Kegel stehen. Da die Gäste auch leichte Schwierigkeiten hatten, ihr Potenzial auf die Bahn zu bringen, konnten wir weitere 25 Kegel gutmachen. Nun lag es an Volker Bielesch und Patrick Fischer die Führung zu verteidigen. Wie Felix auch, konnte Volker mit seiner neuen persönlichen Bestleistung 1025, sehr von sich überzeugen. Sein Mitstreiter Patrick startete zunächst auch sehr stark, konnte aber dann nicht mehr mithalten und musste sich mit 952 zufrieden geben. Damit hat die Mannschaft zum richtigen Zeitpunkt zu ihrer Heimstärke gefunden und wir konnten RW Sandhausen mit 6108 zu 6056 schlagen.

Spannend bis zum Schluss!

Am Samstag bestritt die 1. Mannschaft ihr erstes Heimspiel in dieser Saison. Wir empfingen GH/GW Sandhausen. Dass die Sandhäusener nicht zu unterschätzen sind, bewiesen sie desöfteren in den letzten Jahren auf unserer Anlage. Somit war die Mannschaft gewarnt. Wir starteten mit Christoph Zöller und Theo Spangenberger. Christoph konnte auch diese Woche ein starkes Ergebnis erzielen. Mit 1015 erzielte er das beste Ergebnis auf unserer Seite. Auch Theo kam etwas besser zurecht als letzte Woche und erreichte 974 Kegel. Die Gäste hielten dabei sehr gut mit und konnten sich eine Führung von 7 Holz erspielen. In der Mitte schickten wir Felix Kopp und Patrick Lebert auf die Bahn. Patrick, der letzte Woche noch auftrumpfen konnte in Hainhausen, lass dieses mal einige Kegel liegen, erreichte dennoch 955 Kegel. Felix, der zurück in die erste Mannschaft kam, machte seine Sache gut und erspielte 973 Punkte. Die Mittelachse gab weder Kegel ab, noch machte sie welche gut. Also ging die Schlussachse mit 7 Kegel Rückstand auf die Kegelbahn. Es war ein standiges hin und her zwischen den Gästen und uns aber Volker Bielesch und Patrick Fischer behielten die Nerven und zeigten Stärke. Mit sehr guten 982 bzw 1002 konnten sie die 8 Kegel aufholen und wir gewannen zum Schluss ganz knapp mit 10 Holz. Jetzt nochmal den Endspurt ansehen: Spannend bis zum Schluss!

Endergebnis 5901:5891

Saisonauftakt misslungen

Saisonstart misslungen.

Am gestrigen Samstag war es endlich soweit, die Saison 2019/2020 fing an. Die Bundesligatruppe musste zum Aufsteiger Hainhausen. Dass es kein einfaches Spiel wird, da die Hessen sehr heimstark sind, war im Vorhinein klar. Und so sollte es auch kommen. Das Spiel über 6 Bahnen eröffnete für uns Christoph Zöller, Udo Frey und Theo Spangenberger. Während Christoph Kegelsport vom feinsten zeigte und sagenhafte 1085 Kegel erreichte, kamen seine Mitstreiter gar nicht zu Recht. Udo wurde bereits nach 50 Schub durch Karl Heinz Peter ersetzt aber auch er konnte nicht wirklich überzeugen und sie kamen zusammen auf 853. Theo fand auch nicht wirklich zu seinem Spiel und musste sich mit 930 Kegel abfinden. Damit gingen die Gastgeber mit 85 Holz in Führung. Den Schluss bildeten Patrick Fischer, Patrick Lebert und Bundesligadebütant Volker Bielesch. Die beiden Patricks machten ihre Sache beide gut. Mit 990 und 1005 gaben sie leider dennoch weitere Kegel ab. Volker machte eine gute Figur bei seinem ersten Bundesligaspiel. Mit 958 kann er durchaus zufrieden sein. Leider reichte das alles nicht mehr um den Rückstand aufzuholen. Somit verloren wir den Saisonauftakt, obwohl ein Sieg leicht machbar gewesen wäre.