2. Mannschaft: Sieg im Derby gegen Viktoria Aschaffenburg

Nach der enttäuschenden Niederlage mit 1 Kegel gegen BG Wiesbaden war die Mannschaft trotz zahlreichen verletzten Spielern hochmotiviert das Derby gegen SV Viktoria Aschaffenburg für sich zu entscheiden. Auch gegen Viktoria war bekannt, dass man sich wird anstrengen müssen um die Punkte daheim zu behalten. Und es sollte abermals ein sehr knappes Spiel werden, welches erst in den Schlusswurf entschieden wurde.

In der Startpaarung zeigte Thomas Kopp mit 953 Kegeln eine gewohnt souveräne Leistung. Auch Alexander Schachner zeigte mit 942 Kegeln ein gutes Spiel und konnte sich somit für die schwache Leistung in Wiesbaden rehabilitieren. Da die Gäste gut mithalten konnten, ergab sich nach dem Startpaar lediglich ein Vorsprung von 7 Kegeln.

In der Mittelachse liefen dann unsere erfahrenen Bundesligaspieler Horst Schlett und Udo Frey auf. Horst spielte souverän und ging am Ende mit Tagesbestleistung von 978 Kegeln von der Bahn. Udo tat sich etwas schwerer, erreichte dennoch gute 914 Kegel. Lediglich der starken Leistung von Florian Gerlach (976 Kegel) war es geschuldet, dass der Vorsprung auf nur 33 Kegel angewachsen war. Somit sollte es in der Schlusspaarung wieder eine enge Kiste werden.

Sven trat wieder verletzt an und konnte mit 884 Kegeln nicht ganz das erreichen, was er gesund im Stande ist zu leisten. Allerdings konnte er seinem Gegner Thomas Buchner (868 Kegel) ein paar Hölzchen abringen. Lucas Frey spielte gute 922 Kegel, was dahingehend respekt verlangt, da er sich auf der 3. Bahn am Oberschnekel verletzte, aus Mangel an Ersatzspielern jedoch nach kurzer Verletzungspause weiterspielte und sich durchbiß. Er gab lediglich 18 Kegel gegen seinen Kontrahenten ab und somit konnte das Spiel mit 5593 zu 5562 Kegeln gewonnen werden.

Dies waren wichtige Punkte gegen den Abstieg. Nächste Woche geht es dann nach Stockstadt an den Rhein.