18. Spieltag: Sieg zum Rundenabschluss beim SKC Höchst

Am letzten Spieltag reiste man hoch motiviert zum Auswärtsspiel nach höchst. Das Ziel, zwei Punkte für Platz 4!

In der Startachse spielten Alexander Schachner und Dominic Frey. Alex tat sich zu Beginn schwer, kam aber dann besser ins Spiel. Mit 853 Holz spielte ein ordentliches Ergebnis. Dominic kam auf der schweren Anlage etwas besser zurecht und kam auf 870 Holz. Mit 24 Holz musste man einen kleinen Rückstand an die Mittelachse übergeben.

Im Mittelpaar war es die Aufgabe für Andreas Büttner und Hans Günter Liebler das Spiel zu drehen. Andreas kam garnicht zurecht auf den ersten 100 Wurf, Hans Günter spielte aber dafür bärenstark und hielt die Dämmer im Rennen. Auf den zweiten 100, kam auch Andreas besser klar. Bei ihm blieb das Zählwerk bei 830 Holz stehen. Hans Günter spielte wie aus einem Guss und kam auf Sau starke 901 Holz. Den zwei ist es gelungen das Spiel zu drehen und Sie Übergaben der Schlussachse 27 Gute.

In der Schlussachse spielten Franz Tumulka und Thorsten Peter, die den Sieg heim bringen mussten. Franz tat sich zu Beginn auch sehr schwer. Konnte sich aber ebenfalls deutlich steigern und kam auf 841 Holz. Thorsten startete bärenstark mit 244 Holz! Spielte danach konstant stark weiter und kam auf sehr gute 900 Holz! 

Mit 5195 zu 5066 gewann man am Ende recht deutlich. Mit eines der besten Ergebnisse in Höchst gewann man das 7. Spiel in Folge und konnte die Rückrunde mit 16:2 Punkten krönen. 

Mit 22:14 Punkten und den gewonnen direkten Vergleich mit Schaafheim, sicherte man sich als Aufsteiger den 4. Platz! Was vor der Saison und nach der Hinrunde wohl keiner glaubte.  Doch das Team erspielte sich ab dem 9. Spieltag von Woche zu Woche mehr Selbstvertrauen.