19.Spieltag: Niederlage gegen Eppelheim

Starke Leistung reicht nicht gegen den Meister vom VKC 1957 Eppelheim

In einer von der ersten bis zur letzten Kugel spannenden und hochklassigen Partie, zeigte die junge Truppe um Christoph Zöller eine starke Partie, die hätte auch für Bahnfrei hätte kippen können. Jedoch muss man die starke Leistung von Eppelheim anerkennen, die besonders im letzten Durchgang ihre Erfahrungen und Nervenstärke zeigten und sich so die entscheidenden Kegel für ihre Farben sicherten.

Zu Beginn der Partie schickte Karl Heinz Peter, Theo Spangenberger, Felix Kopp und Horst Schlett auf die Bahn. Theo zeigte ein starkes Spiel und erspielte sich starke 1032 Kegel. Felix und Horst hatten mit Bahn 5 + 6 so ihre Probleme, welche normal nicht in der Bundesliga bespielt werden, erspielten aber trotzdem gute 966 bzw. 983 Kegel. 20 Kegel Rückstand waren es dadurch zur Halbzeit.

Christoph Zöller, Patrick Fischer und Patrick Lebert sollten der Partie nun die Wende bringen. Besonders Christoph, momentan in überragender Form, zeigte wieder tollen Kegelsport, mit 1058 Kegeln war er an diesem Abend nicht zu übertreffen. Auch Patrick L. zeigte wieder, das er besonders zuhause eine Bank ist, denn mit 1009 Kegeln, reihte auch er sich in die zahlreichen 1000er an diesem Abend ein. Patrick F. komplettierte an diesem Abend mit guten 973 Kegeln das Mannschaftsergebnis, mit dem Bahnfrei durchaus zufrieden sein durfte, man hatte den deutschen Meister lange geärgert und darf feststellen, die junge Mannschaft ist auf dem richtigen Weg.