7. Spieltag: 3. Mannschaften Heimsieg gegen Bürgel

Am 7. Spieltag war die 1. Mannschaft der TSG Bürgel zu Gast im Kegelzentrum.

In der Startachse spielten für die Dämmer Hans Günter Liebler, Alexander Schachner und Lucas Frey. Hans Günter musste nach 116 Wurf verletzt ausgewechselt werden, für ihn kam Sven Fornoff. Beide spielten sehr stark und kamen zusammen auf tolle 959 Holz. Alexander hat seine Rückenprobleme gut auskuriert in der Pause und war von der ersten Kugel an voll im Spiel. Er spielte auch sehr starke 953 Holz. Lucas erwischte einen komplett gebrauchten Tag, dennoch kam er noch auf 851 Holz. Zusammen machten die drei über 200 Holz gut und konnten somit das Spiel schon frühzeitig entscheiden.

In der Schlussachse spielten Karl – Heinz Peter, Andreas Büttner und Franz Tumulka nach seiner Verletzungspause. Karl – Heinz spielte wie immer stark und kam auf sehr gute 949. Andreas hat an diesem Tag wenig Fallglück und ließ sich davon auch runter ziehen, so kam er nur auf 842 Holz. Franz ging wie geplant nach 100 Wurf von der Bahn, mit sehr starken 492 Holz. Die zweiten 100 Wurf machte Winfried Lieb,  bei ihm blieb das Zählwerk allerdings schon bei 378 Holz stehen.

Mit 5424 machte man eher ein sehr schwaches Heimspiel, dennoch konnte man mit über 300 Holz gewinnen. Nächste Woche kommt das sau schwere Auswärtsspiel beim Tabellen zweiten Badsoden Salmünster. Im Spiel der zwei top Teams der Gruppenliga wird es sicherlich tolle Ergebnisse zu sehen geben auf den fallträchtigen Bahnen.

 

Deutlicher Heimsieg

Am Samstag war die Mannschaft von FH Plankstadt bei uns im Kegelzentrum zu Gast. Da die Plankstädter bis dato zweiter in der Tabelle waren, stellten wir uns auf ein schwieriges Spiel ein. Im Vergleich zum vorherigen Spiel, stellten wir die Mannschaft wieder um und starteten mit Thomas Kopp und Theo Spangenberger. Beide konnten direkt in ihr Spiel finden und konnten bereits in der Startachse mit ihren Ergebnissen von 1018 und 1046 einen Vorsprung von 192 Keil erspielen. Mit diesem Polster im Rücken, gingen Felix Kopp und Christoph Zöller auf die Bahn. Felix hatte einen holprigen Start aber steigerte sich von Bahn zu Bahn und erreichte gute 1012 Kegel. Christoph konnte durch ein extrem starkes Volleergebis (726) bärenstarke 1083 erzielen. Das war dann auch die Vorentscheidung denn die Gäste konnten auch hier nicht mithalten und wir führten bereits mit 334 Holz. In der Schlusspaarung machten Patrick Fischer und Volker Bielesch den Sieg perfekt. Mit 1020 und 995 verwalteten sie den Vorsprung. Somit endete das Spiel mit 6174 zu 5837

7. Spieltag: KSC Bahnfrei Damm 4 – Dreieck Damm 4

Unsere Vierte trat am vergangenen 7. Spieltag daheim gegen Dreieck Damm 4 an und nur erfahrene Kegler wissen: Kegeln ist die Kunst, einen Umsturz zu machen, indem man eine ruhige Kugel schiebt. Einzelergebnisse: Bachmann Klaus (408 LP, 281 Volle, 127 Räumen, 10 Fehlwurf), Kaltenmeier Jürgen (476 LP, 323 Volle, 153 Räumen, 6 Fehlwurf), Schlett Markus (402 LP, 298 Volle, 104 Räumen, 0 Fehlwurf), Semler Bruno (457 LP, 305 Volle, 152 Räumen, 7 Fehlwurf).

8.Spieltag: Bahnfrei Damm – FH Plankstadt

Nach dem freien Wochenende geht es zurück zum Ligabetrieb. Zu Gast am Samstag in Aschaffenburg der Punktgleiche Tabellenerste aus Plankstadt. Die Plankstädter Jungs sind stark in die Runde gestartet, was ein Spiel mit starken Ergebnissen zu erwarten lässt.

Gerade in Heimspielen zeigte die Mannschaft von Teambetreuer Kalli Peter eine starke Leistung. Wenn an die vergangenen Leistungen angeknüpft werden kann, dürfen alle Zuschauer sich auf ein spannendes Spiel freuen.

Alle Bahnfrei Spiele auf einen Blick:

BFD 1 – FH Plankstadt
Samstag, 11:45 Uhr

BFD 2 – TuS Rüsselsheim
Samstag, 11:45 Uhr

BFD 3 – TSG Bürgel
Samstag, 16:45 Uhr

BFD 4 – Dreieck Damm 4
Samstag, 10:00 Uhr

6. Spieltag: 3. Mannschaften siegt knapp in Neuenhaßlau


Mit der letzt möglichen Aufstellung reiste die dritte nach Neuenhaßlau zum Auswärtsspiel.

In der Startachse spielten Daniel Jäschke und Hans Günter Liebler. Daniel spielte wie gewohnt bärenstark, mit 965 Holz war er auch gleichzeitig Tagesbester. Hans Günter kämpfte sich mit seiner Verletzung stark durch und kam auf sehr gute 923 Holz. Zusammen konnten sie 88 Holz auf der haben Seite an die Mittelachse übergeben.

In der Mittelachse spielten Lucas Frey und Markus Schlett. Lucas kämpfte sich von Bahn zu Bahn ins Spiel, am Ende blieb das Zählwerk bei 890 Holz stehen. Markus in seinem ersten Spiel nach seiner Verletzung konnte leider nicht durchhalten, nach 150 Wurf kam Winfried Lieb für ihn. Zusammen erreichten Sie 781 Holz. Somit blieben noch 36 gute für die Schlussachse.

In der Schlussachse spielten Andreas Büttner und Alexander Schachner. Andreas tat sich zu Beginn extrem schwer und so schmolz der Vorsprung immer weiter. Auf den zweiten hundert Wurf lief es bei ihm etwas besser, am Ende waren es 839 Holz. Alexander startet gut und hielt die Dämmer im Rennen. Allerdings machte ihm sein Rücken von Bahn zu Bahn mehr zu schaffen. Er erreichte gute 880 Holz. Somit gab man nur 12 Holz ab und konnte am Ende knapp mit 5278 zu 5254 gewinnen.

 

Glanzloser Sieg in Mühlhausen

Vergangen Samstag ging es zum weitesten Auswärtsspiel nach Mühlhausen. Auf dem harten Geläuf wollte man endlich die ersten Auswärtspunkte erkämpfen.
Wir rotierten ein wenig die Mannschaft und starteten mit Thomas Kopp und Christoph Zöller. Thomas hatte sichtlich Probleme sich auf die Bahn einzustellen und endete bei 895 Kegel. Christoph legte einen Start nach Maß hin und konnte mit 997 das beste Ergebnis an dem Tag erzielen. Weiter ging es dann mit Felix Kopp und Patrick Lebert. Auch sie hatten Schwierigkeiten auf der Bahn. Felix konnte sich mit einer starken Schlussbahn noch auf 920 retten. Patrick wurde nach 117 Schub durch Karl Heinz Peter ersetzt. Sie kamen zusammen auf nur 831 Punkte. Dadurch konnte die junge Mühlhausener Truppe aufholen und unsere Schlussachse, Patrick Fischer und Theo Spangenberger, hatten nur noch einen Vorsprung von 34 Holz. Aber die beiden zeigten von Beginn an, dass sie den Sieg wollten. Sie verteidigten von Bahn zu Bahn die Führung und konnten mit ihren Ergebnissen, 966 und 995, noch einige Kegel gut machen. Somit war der erste Auswärtssieg perfekt.

5. Spieltag: KSC Bahnfrei Damm 4 – DJK Wörth 3

Unsere Vierte trat am vergangenen 5. Spieltag daheim gegen DJK Wörth 3 an und wie der Volksmund sagt: Beim Kegeln kommt der ganze Mensch zum Vorschein. Einzelergebnisse: Bachmann Klaus (399 LP, 278 Volle, 121 Räumen, 7 Fehlwurf), Kaltenmeier Jürgen (420 LP, 277 Volle, 143 Räumen, 7 Fehlwurf), Semler Bruno (445 LP, 304 Volle, 141 Räumen, 7 Fehlwurf), Lieb Winfried (347 LP, 253 Volle, 94 Räumen, 17 Fehlwurf).

7.Spieltag: SG Mühlhausen – Bahnfrei Damm

Zu Gast beim Aufsteiger aus Mühlhausen. Auf den nicht einfach bespielbaren Bahnen in Thüringen gilt es für die Dämmer die gute Leistung der letzten Wochen zu bestätigen und auch mal auswärts die Punkte mit heim zu nehmen.

Die letzten Heimergebnisse auf der Anlage zeigten das gute Ergebnisse erzielt werden können, aber das alles andere als einfach ist.
Die Mannschaft rund um Christoph Zöller ist gewarnt und wird hoch konzentriert ans Werk gehen.

Alle Spiele auf einen Blick:

SG Mühlhausen – Bahnfrei Damm 1
Samstag, 13:00 Uhr

SG Wölfersh./Wohnb. 1 – Bahnfrei Damm 2
Samstag, 12:00 Uhr

SG Freigericht 1 – Bahnfrei Damm 3
Sonntag, 10:00 Uhr

Bahnfrei Damm 4 ist spielfrei

Zwei persönliche Bestleistungen reichen nicht gegen den deutschen Meister.

Am Freitag kam es für Bahnfrei Damm wohl zum schwersten Heimspiel der Saison. Wir empfingen den amtierenden deutschen Meister VKC Eppelheim. Im gut gefüllten Kegelzentrum starteten wir mit Theo Spangenberger sowie Thomas und Felix Kopp. Thomas bestritt sein erstes Heimspiel für die 1. Mannschaft und konnte direkt mit 1030 eine neue persönliche Bestleistung erzielen. Sein Sohnemann Felix dagegen erwischte einen schlechten Tag und erreichte leider nur 940 Kegel. Theo konnte auch dieses Heimspiel wieder von sich mit starken 1044 überzeugen. Doch die Eppelheimer wussten sich zu wehren. Allen voran Daniel Aubelj, der auf der zweiten Bahn sagenhafte 321 Kegel (144 im Abräumen!!!!) spielte. Mit einem Minus von 67 Holz gingen Christoph Zöller, Volker Bielesch und Patrick Fischer auf die Bahn. Auch Volker, der von Spiel zu Spiel stärker wird, konnte mit 1042 eine neue persönliche Bestleistung feiern. Christoph überzeugte wie gewohnt mit 1029. Patrick hatte zu Beginn schwer zu kämpfen, erspielte sich aber noch gute 970 Kegel. Doch die Gäste machten weitere Holz gut und das Spiel endete mit 6062 zu 6160.

5. Spieltag: 3. Mannschaften weiter auf der Erfolgswelle

Am 5. Spieltag war die 2te Mannschaft vom KSC Frammersbach zu Gast im Kegelzentrum. Auf beiden Seiten gab es in der Aufstellung Bundesliga erfahrene Spieler, somit stand einen tollen und spannendem Spiel nichts im Weg.

Das Startduo bildeten Hans Günter Liebler und Lucas Frey. Hans Günter begann fulminant mit Bundesliga reifen 269 Holz, leider verletzte er sich auf der zweiten Bahn und konnte so nicht mehr so glänzen. Dennoch erspielte er gute 927 Holz. Lucas begann stark mit 470 Holz und wechselte dann in sein Wohnzimmer, wo er nochmals eine Schippe drauf legen konnte. Bei ihm blieb das Zählwerk bei sehr guten 974 stehen. Trotz starken 1901 Holz konnte man nur 18 gute auf Frammersbach raus holen.

Nun, lag es an der Mittelachse den Vorsprung auszubauen. Im Mittelpaar spielten die Kombi Horst Schlett/Sven Fornoff und Andreas Büttner. Horst spielt überragend und kam auf fantastische 534 Holz, auch Andreas ließ sich hier mitreisen und starte mit starken 478 Holz. Zu diesem Zeitpunkt ist das Spiel so gut wie entschieden mit über 200 Holz auf der haben Seite. Für Horst kam dann Sven ins Spiel, nach seiner langen Pause spielte er Starke 470 Holz und schraubte das gemeinsame Ergebniss auf 1004 Holz. Andreas konnte auf den zweiten 100 Wurf leider nicht mehr überzeugen, bei ihm blieb das Zählwerk bei 886 Holz stehen. Am Ende kann man der Schlussachse 151 Holz mit geben. Mit fast wieder 1900 Holz liegt man klar auf Kurs Mannschaftsbestleistung.

In der Schlussachse spielen Daniel Jäschke und Karl-Heinz Peter. Daniel spielte wie immer stark auf und kam auf sehr starke 970 Holz. Karl-Heinz fügte sich in das sehr starke Teambild am heutigen Tag. Karl-Heinz spielte sehr gute 942 Holz.

Am Ende stehen mit 5703 Holz ein neuer Mannschaftsrekord auf der Anzeige! Mit 328 Holz setzte man sich deutlicher gegen Frammersbach durch als erwartet. Nächste Woche kommt es dann wieder zum Sonntagsspiel bei SG Neuenhaßlau/Freigericht.