6. Spieltag: 3. Mannschaften siegt knapp in Neuenhaßlau


Mit der letzt möglichen Aufstellung reiste die dritte nach Neuenhaßlau zum Auswärtsspiel.

In der Startachse spielten Daniel Jäschke und Hans Günter Liebler. Daniel spielte wie gewohnt bärenstark, mit 965 Holz war er auch gleichzeitig Tagesbester. Hans Günter kämpfte sich mit seiner Verletzung stark durch und kam auf sehr gute 923 Holz. Zusammen konnten sie 88 Holz auf der haben Seite an die Mittelachse übergeben.

In der Mittelachse spielten Lucas Frey und Markus Schlett. Lucas kämpfte sich von Bahn zu Bahn ins Spiel, am Ende blieb das Zählwerk bei 890 Holz stehen. Markus in seinem ersten Spiel nach seiner Verletzung konnte leider nicht durchhalten, nach 150 Wurf kam Winfried Lieb für ihn. Zusammen erreichten Sie 781 Holz. Somit blieben noch 36 gute für die Schlussachse.

In der Schlussachse spielten Andreas Büttner und Alexander Schachner. Andreas tat sich zu Beginn extrem schwer und so schmolz der Vorsprung immer weiter. Auf den zweiten hundert Wurf lief es bei ihm etwas besser, am Ende waren es 839 Holz. Alexander startet gut und hielt die Dämmer im Rennen. Allerdings machte ihm sein Rücken von Bahn zu Bahn mehr zu schaffen. Er erreichte gute 880 Holz. Somit gab man nur 12 Holz ab und konnte am Ende knapp mit 5278 zu 5254 gewinnen.

 

Glanzloser Sieg in Mühlhausen

Vergangen Samstag ging es zum weitesten Auswärtsspiel nach Mühlhausen. Auf dem harten Geläuf wollte man endlich die ersten Auswärtspunkte erkämpfen.
Wir rotierten ein wenig die Mannschaft und starteten mit Thomas Kopp und Christoph Zöller. Thomas hatte sichtlich Probleme sich auf die Bahn einzustellen und endete bei 895 Kegel. Christoph legte einen Start nach Maß hin und konnte mit 997 das beste Ergebnis an dem Tag erzielen. Weiter ging es dann mit Felix Kopp und Patrick Lebert. Auch sie hatten Schwierigkeiten auf der Bahn. Felix konnte sich mit einer starken Schlussbahn noch auf 920 retten. Patrick wurde nach 117 Schub durch Karl Heinz Peter ersetzt. Sie kamen zusammen auf nur 831 Punkte. Dadurch konnte die junge Mühlhausener Truppe aufholen und unsere Schlussachse, Patrick Fischer und Theo Spangenberger, hatten nur noch einen Vorsprung von 34 Holz. Aber die beiden zeigten von Beginn an, dass sie den Sieg wollten. Sie verteidigten von Bahn zu Bahn die Führung und konnten mit ihren Ergebnissen, 966 und 995, noch einige Kegel gut machen. Somit war der erste Auswärtssieg perfekt.

5. Spieltag: KSC Bahnfrei Damm 4 – DJK Wörth 3

Unsere Vierte trat am vergangenen 5. Spieltag daheim gegen DJK Wörth 3 an und wie der Volksmund sagt: Beim Kegeln kommt der ganze Mensch zum Vorschein. Einzelergebnisse: Bachmann Klaus (399 LP, 278 Volle, 121 Räumen, 7 Fehlwurf), Kaltenmeier Jürgen (420 LP, 277 Volle, 143 Räumen, 7 Fehlwurf), Semler Bruno (445 LP, 304 Volle, 141 Räumen, 7 Fehlwurf), Lieb Winfried (347 LP, 253 Volle, 94 Räumen, 17 Fehlwurf).

7.Spieltag: SG Mühlhausen – Bahnfrei Damm

Zu Gast beim Aufsteiger aus Mühlhausen. Auf den nicht einfach bespielbaren Bahnen in Thüringen gilt es für die Dämmer die gute Leistung der letzten Wochen zu bestätigen und auch mal auswärts die Punkte mit heim zu nehmen.

Die letzten Heimergebnisse auf der Anlage zeigten das gute Ergebnisse erzielt werden können, aber das alles andere als einfach ist.
Die Mannschaft rund um Christoph Zöller ist gewarnt und wird hoch konzentriert ans Werk gehen.

Alle Spiele auf einen Blick:

SG Mühlhausen – Bahnfrei Damm 1
Samstag, 13:00 Uhr

SG Wölfersh./Wohnb. 1 – Bahnfrei Damm 2
Samstag, 12:00 Uhr

SG Freigericht 1 – Bahnfrei Damm 3
Sonntag, 10:00 Uhr

Bahnfrei Damm 4 ist spielfrei

Zwei persönliche Bestleistungen reichen nicht gegen den deutschen Meister.

Am Freitag kam es für Bahnfrei Damm wohl zum schwersten Heimspiel der Saison. Wir empfingen den amtierenden deutschen Meister VKC Eppelheim. Im gut gefüllten Kegelzentrum starteten wir mit Theo Spangenberger sowie Thomas und Felix Kopp. Thomas bestritt sein erstes Heimspiel für die 1. Mannschaft und konnte direkt mit 1030 eine neue persönliche Bestleistung erzielen. Sein Sohnemann Felix dagegen erwischte einen schlechten Tag und erreichte leider nur 940 Kegel. Theo konnte auch dieses Heimspiel wieder von sich mit starken 1044 überzeugen. Doch die Eppelheimer wussten sich zu wehren. Allen voran Daniel Aubelj, der auf der zweiten Bahn sagenhafte 321 Kegel (144 im Abräumen!!!!) spielte. Mit einem Minus von 67 Holz gingen Christoph Zöller, Volker Bielesch und Patrick Fischer auf die Bahn. Auch Volker, der von Spiel zu Spiel stärker wird, konnte mit 1042 eine neue persönliche Bestleistung feiern. Christoph überzeugte wie gewohnt mit 1029. Patrick hatte zu Beginn schwer zu kämpfen, erspielte sich aber noch gute 970 Kegel. Doch die Gäste machten weitere Holz gut und das Spiel endete mit 6062 zu 6160.

5. Spieltag: 3. Mannschaften weiter auf der Erfolgswelle

Am 5. Spieltag war die 2te Mannschaft vom KSC Frammersbach zu Gast im Kegelzentrum. Auf beiden Seiten gab es in der Aufstellung Bundesliga erfahrene Spieler, somit stand einen tollen und spannendem Spiel nichts im Weg.

Das Startduo bildeten Hans Günter Liebler und Lucas Frey. Hans Günter begann fulminant mit Bundesliga reifen 269 Holz, leider verletzte er sich auf der zweiten Bahn und konnte so nicht mehr so glänzen. Dennoch erspielte er gute 927 Holz. Lucas begann stark mit 470 Holz und wechselte dann in sein Wohnzimmer, wo er nochmals eine Schippe drauf legen konnte. Bei ihm blieb das Zählwerk bei sehr guten 974 stehen. Trotz starken 1901 Holz konnte man nur 18 gute auf Frammersbach raus holen.

Nun, lag es an der Mittelachse den Vorsprung auszubauen. Im Mittelpaar spielten die Kombi Horst Schlett/Sven Fornoff und Andreas Büttner. Horst spielt überragend und kam auf fantastische 534 Holz, auch Andreas ließ sich hier mitreisen und starte mit starken 478 Holz. Zu diesem Zeitpunkt ist das Spiel so gut wie entschieden mit über 200 Holz auf der haben Seite. Für Horst kam dann Sven ins Spiel, nach seiner langen Pause spielte er Starke 470 Holz und schraubte das gemeinsame Ergebniss auf 1004 Holz. Andreas konnte auf den zweiten 100 Wurf leider nicht mehr überzeugen, bei ihm blieb das Zählwerk bei 886 Holz stehen. Am Ende kann man der Schlussachse 151 Holz mit geben. Mit fast wieder 1900 Holz liegt man klar auf Kurs Mannschaftsbestleistung.

In der Schlussachse spielen Daniel Jäschke und Karl-Heinz Peter. Daniel spielte wie immer stark auf und kam auf sehr starke 970 Holz. Karl-Heinz fügte sich in das sehr starke Teambild am heutigen Tag. Karl-Heinz spielte sehr gute 942 Holz.

Am Ende stehen mit 5703 Holz ein neuer Mannschaftsrekord auf der Anzeige! Mit 328 Holz setzte man sich deutlicher gegen Frammersbach durch als erwartet. Nächste Woche kommt es dann wieder zum Sonntagsspiel bei SG Neuenhaßlau/Freigericht.

 

 

 

6.Spieltag: Bahnfrei Damm – VKC Eppelheim

Matchday! Am heutigen Freitag ist es endlich so weit, Bahnfrei empfängt den amtierenden deutschen Meister der DCU Bundesliga zum Punktspiel in Aschaffenburg.

Um gegen die Mannen um Marlo Bühler bestehen zu können muss die Mannschaft eine ähnlich starke Leistung wie im vergangenen Heimspiel abrufen.

Eines ist aber sicher:
Vorbei kommen lohnt sich bei so einem Spiel immer. Jeder der heute Abend noch nichts vor hat ist herzlich eingeladen vorbei zu schauen.

Bahnfrei Spiele an diesem Wochenende:

BFD 1 – VKC Eppelheim
Freitag, 19:00 Uhr

BFD 2 – SG Sachsenhausen
Samstag, 11:45 Uhr

BFD 3 – KSC Frammersbach 2
Samstag, 14:00 Uhr

BFD 4 – DJK Wörth 3
Samstag, 10:00 Uhr

4. Spieltag: GH Dorfprozelten 3 – KSC Bahnfrei Damm 4

Am vergangenen 4. Spieltag trat unsere Vierte auf den Bahnen von GH Dorfprozelten 3 an und nur erfahrene Kegler wissen: Kegeln und Trinken machen auch Spaß, wenn man darin nicht so gut ist. Einzelergebnisse: Lieb Winfried (357 LP, 273 Volle, 84 Räumen, 17 Fehlwurf), Semler Bruno (408 LP, 295 Volle, 113 Räumen, 13 Fehlwurf), Bachmann Klaus (370 LP, 263 Volle, 107 Räumen, 13 Fehlwurf), Kaltenmeier Jürgen (438 LP, 292 Volle, 146 Räumen, 5 Fehlwurf).

4. Spieltag: 3. Mannschaft verteidigt Tabellenführung

Mit einem guten Gefühl und ordentlich Rückenwind reiste die 3te zum Auswärtsspiel nach Dorfprozelten.

In der Startachse spielten Daniel Jäschke und Lucas Frey. Daniel spielte wie in einem Guss, trotz Erkältung. Am Ende stehen sehr starke 929 Holz auf dem Zählwerk. Lucas fand nur schwer zu seinem Spiel und überraschte mit ungewohnten Fehlwurf, trotzdem kam er noch auf 842 Holz. Zusammen sicherten sie ihrer Mannschaft einen Vorsprung von 111 Holz.

Für die Mittelachse Andreas Büttner und Hans Günter Liebler galt es möglichst für die Vorentscheidung zu sorgen, weiß man doch um die starke Schlussachse der Gastgeber. Andreas fand überhaupt nicht ins Spiel auf der ersten Bahn mit nur 187 Holz. Ab der zweiten Bahn fand er dann doch zu seinem Rhythmus und kam noch auf 852 Holz. Hans Günter spielte auf sehr hohem Niveau von Beginn an, er kam auf sehr gute 916 Holz. Zusammen holte man weitere 119 Holz raus. Mit 230 Holz Vorsprung war das Spiel schon entschieden.

In der Schlussachse spielten Thorsten Peter und Karl-Heinz Peter. Thorsten spielte sich von Beginn an in einen Rausch, mit 934 Holz war er am Ende der Tagesbeste. Karl-Heinz spielte wie gewohnt konstant. Mit etwas mehr Fehlwurf als üblich kam er trotzdem auf sehr gute 928 Holz.

Mit 5401 Holz gewann man am Ende deutlich mit 297 Holz.

Mit jetzt 8:0 Punkten steht man in einer sehr ausgeglichenen Liga bisher mit zwei Zählern Vorsprung auf Platz 1. Nächste Woche geht es zuhause gegen Frammersbach, aus dem letzten Jahr weiß man wie stark Jungs aus dem Spessart bei uns spielen können. Was für ein spannendes Spiel spricht.

 

 

Starke Mannschaftsleistung in Heigenbrücken – erster Auswärtssieg

Am vierten Spieltag hatte unsere Zweite die Ehre, auf der großartigen Bahnanlage in Heigenbrücken antreten zu dürfen. Die Heigenbrückener Heimstärke ist nicht nur in der Hessenliga bekannt, man durfte also gespannt sein, ob der Drive aus den vergangenen zwei Siegen ausreicht, um hier zu gewinnen.

In der ersten Paarung traten von unserer Seite Thomas Kopp und Dominic Frey an. Beide spielten ein überragendes Spiel und wurden – gepusht von den tollen Fallergebnissen – hierfür nicht nur mit schönen Ergebnissen, sondern auch mit einem Vorsprung von 122 Holz belohnt. Gratulation an dieser Stelle an Dominic für seine neue persönliche Bestleistung! Wer die Heigenbrückener Kegler und deren Biss kennt, weiß aber, dass 122 Holz Abstand keinesfalls eine Spielvorentscheidung oder zumindest ein beruhigender Puffer ist – zumal die beiden Bundesligaprofis Dieter Hasenstab und Christian Völker noch nicht am Zuge waren. Erstgenannter war Teil der Mittelpaarung, die von unserem ebenfalls bundesligaerfahrenen Duo Udo Frey und Emmerich Blahut gespielt wurde. Udo tat sich teils sichtlich schwer. Doch dank seinem Ehrgeiz und seiner Teamtreue kämpfte er sich durch seine Tagesform und machte weitere Punkte auf den Gegner gut. Emmi spielte souverän sein Spiel und lies nur wenige Holz gegen seinen Gegner Dieter Hasenstab liegen. Zu Ende der Mittelachse stand ein Plus von 129 LP auf dem Zähler. Wie bereits gesagt: kein sehr beruhigender Vorsprung. Es war an unserem Erstmannschaftsspieler Volker, der dank spielfreiem Tag der Ersten mit nach Heigenbrücken gereist war, und an Jonas Brauburger den Vorsprung mit aller Macht zu verteidigen. Jonas blieb weit hinter seinen Möglichkeiten zurück, spielte unsicher und wechselhaft. An Volkers Leistung gibt es hingegen nichts zu bemängeln. Straff auf Kurs zur persönlichen Bestleistung riss nur kurz vor seiner Bestmarke seine Serie ab, vierstellig war das Ergebnis dennoch. Nicht zuletzt dank des ersten Durchgangs der beiden (zusammen 521 LP) erschien der Sieg möglich. Eine Hoffnung, die sich zum Ende tatsächlich bewahrheitete! Mit 112 LP Vorsprung bei 5.876 Mannschaftsholz konnte man auswärts in Heigenbrücken den ersten Auswärtssieg der laufenden Runde einfahren. Zwei Punkte, die zwar möglich sind, auf die man jedoch nicht wirklich zu hoffen wagt.

Weiter geht es nächste Woche daheim gegen Sachsenhausen. Bis dahin sei vor allem einem Spieler ausgiebiges Training ans Herz gelegt.

Einzelergebnisse: Kopp Thomas 1022 LP, Bielesch Volker 1012 LP, Blahut Emmerich 983 LP, Frey Dominic 968 LP, Frey Udo 954 LP, Brauburger Jonas 937 LP