12. Spieltag: Knappe Niederlage gegen KC Rothenbergen

Am 12. Spieltag musste die 2. Mannschaft daheim gegen KC Rothenbergen ran und es musste ein Sieg her um nicht noch weiter in den Abstiegskampf zu geraten.

Zu Beginn sah das Vorhaben auch noch sehr gut aus. In der Startachse spielten Alexander Schachner starke 955 Kegel und Thomas Kopp 932 Kegel, was einen Vorsprung von 63 Kegeln bedeutete. Man war also auf dem richtigen Weg zu den so wichtigen 2 Heimpunkten.

In der Mittelachse konnte man diesen Vorsprung jedoch nicht ausbauen und büsste einige Holz ein. Hierbei spielten Udo Frey 905 kegel und die Kombination aus Michael Spangenberger/Franz Tumulka 896 Kegel. Somit standen nach der Mittelachse noch 56 Kegel auf der Habenseite.

In der Schlussachse hatte man ja aber mit Patrick Lebert einen Spieler aus der 1. Mannschaft und somit konnte man beruhigt in die letzte Paarung gehen. Patrick zeigte auch 3 Bahnen lang ein starkes Spiel. Auf der letzten Bahn konnte er aber leider nicht mehr ganz sein Leistungsniveau auf die Bahn bringen, beendete sein Spiel aber mit starken 977 Kegeln und war somit Mannschaftsbester. Lucas Frey kam an diesem Tag leider gar nicht in sein Spiel und erreichte lediglich 896 Kegel. Da beide Spieler auf Ihrer letzten Bahn nicht mehr an Ihre Leistung anknüpfen konnten und die Gäste Ihre Nerven bewahren konnten, musste man das Spiel am Ende mit knappen 14 Kegeln verloren geben.

Das Endergebjiss lautete 5561 zu 5575. Mal wieder zeigte sich, dass man Schwierigkeiten hat daheim zu gewinnen, wenn man unter 5600 bleibt.

Nun steht die 2. Mannschaft auf dem dritt letzten Platz und befindet sich im Abstiegskampf. Somit heisst es jetzt Punkte holen, Punkte holen und noch mehr Punkte holen um den Klassenerhalt doch noch zu schaffen.