Saisonauftakt misslungen

Saisonstart misslungen.

Am gestrigen Samstag war es endlich soweit, die Saison 2019/2020 fing an. Die Bundesligatruppe musste zum Aufsteiger Hainhausen. Dass es kein einfaches Spiel wird, da die Hessen sehr heimstark sind, war im Vorhinein klar. Und so sollte es auch kommen. Das Spiel über 6 Bahnen eröffnete für uns Christoph Zöller, Udo Frey und Theo Spangenberger. Während Christoph Kegelsport vom feinsten zeigte und sagenhafte 1085 Kegel erreichte, kamen seine Mitstreiter gar nicht zu Recht. Udo wurde bereits nach 50 Schub durch Karl Heinz Peter ersetzt aber auch er konnte nicht wirklich überzeugen und sie kamen zusammen auf 853. Theo fand auch nicht wirklich zu seinem Spiel und musste sich mit 930 Kegel abfinden. Damit gingen die Gastgeber mit 85 Holz in Führung. Den Schluss bildeten Patrick Fischer, Patrick Lebert und Bundesligadebütant Volker Bielesch. Die beiden Patricks machten ihre Sache beide gut. Mit 990 und 1005 gaben sie leider dennoch weitere Kegel ab. Volker machte eine gute Figur bei seinem ersten Bundesligaspiel. Mit 958 kann er durchaus zufrieden sein. Leider reichte das alles nicht mehr um den Rückstand aufzuholen. Somit verloren wir den Saisonauftakt, obwohl ein Sieg leicht machbar gewesen wäre.

 

Drittes Vorbereitungsspiel der 1. Mannschaft

Gestern (31.08.2019) trat unsere Erste auswärts im Vorbereitungsspiel gegen die Hainstädter Haie an. Die für die tollen Fallergebnisse bekannten Hainstädter Kegelbahnen versprachen höchsten Kegelspaß und Ergebnisse auf hohem Niveau. Gespielt wurde im 120-Wurf-Modus mit Punktewertung. Auch in dem für uns ungewohnten Spielsystem konnten wir an die Siegesserie der Vorbereitungsspiele anknüpfen, positiver wiegt jedoch, dass sich die gute Saisonsvorbereitung erneut in den keglerischen Leistungen widerspiegelte. Bei dem ein oder anderen Starter fehlt sicher noch der letzte Schliff, was in den kommenden zwei Wochen bis zum Rundenbeginn die individuelle Richtung im Training vorgeben wird.

Direkt zu Beginn fuhr unsere Startachse (Christoph Zöller und Udo Frey) mit gewohnt starker Leistung 2:0 Mannschaftspunkte ein. Die Mittelpaarung gestaltete sich – auch aufgrund der bemerkenswerten Leistung der Hainstädter Sportkameraden – etwas schwerfälliger. Felix Kopp und Patrick Lebert kamen hier trotz guter Ergebnisse nicht über 0,5:1,5 Mannschaftspunkte hinaus. Dass Punktewertung taktisch geprägt ist, zeigte sich im direkten Kontrast zum Mittelpaar dann in der Schlussachse. In puncto Ergebnis erreichten weder Patrick Fischer noch Jonas Brauburger die Leistungen der vorherigen Spieler, dennoch standen zu Ende 2:0 Mannschaftspunkte auf dem Zähler. Das bessere Mannschaftsergebnis lag ebenfalls bei uns, sodass das Spiel mit 6,5:1,5 Punkten für uns entschieden werden konnte.

Vorbereitungsspiele der Ersten

Am vergangen Samstag bestritt auch Bahnfrei das erste Vorbereitungsspiel. Zusammen mit Bad Soden Saalmünster spielten wir auf der Anlage der Kegelfreunde Obernburg e.V. Gleich zu Beginn zeigten die Jungs, dass sie bereits in guter Form sind. Vorallem Theo Spangenberger (1015) und Christoph Zöller (1007) zeigten was auf den Bahnen möglich war. Felix Kopp, der ebenfalls in der Startachse spielte, verpasste etwas den Start aber konnte sich mit zwei starken Schlussbahnen noch auf 953 retten. Aber auch in der Schlussachse wurden starke Ergebnisse erzielt, allen voran Patrick Lebert, mit dem besten Ergebnis an diesem Tag, 1032. Patrick Fischer machte seine Sache ebenfalls sehr gut und erreichte die glückliche Zahl 999. Neuzugang Volker Bielesch konnte bei seinem Debüt direkt von sich überzeugen und erzielte ebenfalls sehr gute 996 Kegel.

Somit konnten wir mit insgesamt 6002 einen neuen Bahnrekord erspielen. Das gibt natürlich Selbstvertrauen für die kommenden Spiele und natürlich für die kommende Saison.

Auch diesen Samstag betritt die erste Mannschaft ein Vorbereitungsspiel. Dieses mal auf der heimischen Anlage gegen Hemsbach/Viernheim. Die Mannschaft stand wie letzte Woche auf der Bahn, nur Captain Christoph Zöller wurde durch Udo Frey ersetzt. Er eröffnete zusammen mit Theo Spangenberger das Spiel. Udo konnte, bis auf eine Bahn, ein sehr konstantes Spiel an den Tag bringen und erreichte 950 Kegel. Sein Mitstreiter Theo glänzte mit sehr starken 1057 Kegel. In der Mitte schickten wir Patrick Lebert und Felix Kopp auf die Bahn. Beide hatten Höhen und Tiefen in ihrem Spiel und konnten 966 bzw 980 Holz erreichen. Den Schluss bildeten Patrick Fischer und Volker Bielesch. Patrick lieferte sich ein schönes Duell mit seinem Gegner und erreichte zum Schluss sehr gute 1006. Auch Volker konnte in seinem zweiten Spiel für Bahnfrei Damm mit 973 von sich überzeugen.

Damit war der zweite Sieg im zweiten Spiel perfekt.

22.Spieltag: Heimsieg gegen Mörfelden

Erfolgreicher letzter Spieltag – erfolgreiche Saison

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sicherte man sich am letzten Spieltag noch einmal einen Sieg gegen Olympia Mörfelden.
Wie bereits gewohnt, starteten die zwei „Oldies“ Horst Schlett und Christoph Zöller, beide machten ihre Sache sehr stark und beendeten die Saison mit starken 1032 bzw. 1028 Kegeln.
Mit 88 Kegel im Plus übernahmen Patrick Lebert und Felix Kopp, beide hatten eine Bahn dabei, bei der nicht alles klappte, konnten diese aber immer gegenseitig ausgleichen. Am Ende müsste man ein paar Kegel abgeben, kann mit 980 und 984 Kegeln dennoch zufrieden sein.
Den Abschluss der Saison machten Patrick Fischer und Theo Spangenberger, Bahn für Bahn setzten sie sich weiter vom Gegner ab.
Patrick arbeitete sich mit einer starken Schlussbahn auf 978 Kegel und Theo erspielte gute 997 Kegel.

Die Spieler und Verantwortlichen von Bahnfrei Damm bedanken sich bei allen Fans, Sponsoren und Gönnern für die Unterstützung der jungen Mannschaft in dieser Saison.

  • Mit dem 6. Tabellenplatz sind alle beteiligten sehr zufrieden, besonders weil man frühzeitig in der Saison dem Klassenerhalt gesichert hatte.

21.Spieltag: Sieg in Ettlingen

„Machbar“ ist nur was der Gegner zulässt. Im Vorfeld fest als Doppelpack für Ettlingen verbucht, zeigte Damm früh die Grenzen des machbaren auf. Grandioser Kegelsport von C.Z und Oldie Horst Schlett sorgten für eine Vorentscheidung zu Gunsten der Dämmer Sportler. In der Mittelachse musste das bewährte Team mit Patrick Lebert und Felix Kopp den Gegner wieder mächtig aufkommen lassen und büßte mehr als 100 Holz ein. Die Spannung vor dem letzten Durchgang stieg ins unermessliche. Grandios die ersten 100 Wurf von Theo und weiterhin 50 Holz Vorsprung für die Spieler aus Aschaffenburg. Absolut nichts für schwache Nerven die letzten 100 Wurf in denen einfach alles möglich war. Vehement stemmten sich Patrick und Theo gegen groß kämpfende Ettlinger Spieler und konterten jeden weiteren Angriff. Der Sieg heute verdient, hätte Ettlingen die komplette Spielrunde so bestritten wären sie sicherlich nicht abgestiegen. Toller Sport heute und „ einfach mal machen“, mit viel Spaß super gekegelt.

20.Spieltag: Heimsieg gegen Monsheim

Heimsieg gegen Monsheim

Im Startpaar war es ein knappes Spiel, indem Theo Spangenberger mit 1013 Kegeln und Horst Schlett mit 991 Kegeln eine ordentliche Partie zeigten. Mit 2 Kegeln Rückstand übergaben sie an Christoph Zöller und Felix Kopp. Christoph und Felix brachten die eigenen Farben nun mit 1017 bzw. 994 Kegeln deutlich in Führung.
Patrick Fischer und Patrick Lebert bauten den Vorsprung noch weiter aus, mit 974 bzw. 983 Kegeln gewann man am Ende deutlich.

Die letzten Spiele geht es jetzt für Bahnfrei darum, sich noch ein paar Plätze nach vorne zu schieben, es warten aber auch noch zwei schwere Spiele auf die Jungs. Nächste Woche zu Gast in Ettlingen und darauf die Woche zuhause gegen Mörfelden.

19.Spieltag: Niederlage gegen Eppelheim

Starke Leistung reicht nicht gegen den Meister vom VKC 1957 Eppelheim

In einer von der ersten bis zur letzten Kugel spannenden und hochklassigen Partie, zeigte die junge Truppe um Christoph Zöller eine starke Partie, die hätte auch für Bahnfrei hätte kippen können. Jedoch muss man die starke Leistung von Eppelheim anerkennen, die besonders im letzten Durchgang ihre Erfahrungen und Nervenstärke zeigten und sich so die entscheidenden Kegel für ihre Farben sicherten.

Zu Beginn der Partie schickte Karl Heinz Peter, Theo Spangenberger, Felix Kopp und Horst Schlett auf die Bahn. Theo zeigte ein starkes Spiel und erspielte sich starke 1032 Kegel. Felix und Horst hatten mit Bahn 5 + 6 so ihre Probleme, welche normal nicht in der Bundesliga bespielt werden, erspielten aber trotzdem gute 966 bzw. 983 Kegel. 20 Kegel Rückstand waren es dadurch zur Halbzeit.

Christoph Zöller, Patrick Fischer und Patrick Lebert sollten der Partie nun die Wende bringen. Besonders Christoph, momentan in überragender Form, zeigte wieder tollen Kegelsport, mit 1058 Kegeln war er an diesem Abend nicht zu übertreffen. Auch Patrick L. zeigte wieder, das er besonders zuhause eine Bank ist, denn mit 1009 Kegeln, reihte auch er sich in die zahlreichen 1000er an diesem Abend ein. Patrick F. komplettierte an diesem Abend mit guten 973 Kegeln das Mannschaftsergebnis, mit dem Bahnfrei durchaus zufrieden sein durfte, man hatte den deutschen Meister lange geärgert und darf feststellen, die junge Mannschaft ist auf dem richtigen Weg.

18.Spieltag: Niederlage in Kuhardt

Bittere Niederlage im letzten Wurf

Am Wochenende war die erste Mannschaft zu Gast in Kuhardt, zum richtungsweisenden Spiel um einen Treppchenplatz.

In einer von der ersten bis zur letzten Kugel spannenden Spiel begannen für Bahnfrei, Christoph Zöller und Horst Schlett. Horst kämpfte sich Bahn für Bahn immer weiter ins Spiel und konnte so mit 955 Kegeln auf Augenhöhe mit seinem Gegenspieler sein Spiel beenden. Ein richtiges Ausrufezeichen setzte Christoph, der mit 1069 Kegel ein richtig gutes Spiel absolvierte und sich einen wahren Schlagabtausch mit Markus Wingerter (1089 Kegel) von der KSV Kuhardt lieferte.
Im Mittelpaar gingen Patrick Lebert und Felix Kopp auf die Bahnanlage, zusammen drehten sie die Partie von 26 Kegel Rückstand auf 43 Kegel Vorsprung. Felix bestätigte mit 991 Kegeln seine aktuell gute Form, Patrick kämpfte sich in sein Spiel und lieferte sich, ähnlich wie Horst, ein Duell auf Augenhöhe mit seinem Gegenspieler.
Theo Spangenberger und Patrick Fischer wollten gegen ein starkes Schlusspaar den Sieg im Spitzenspiel einfahren. Patrick Fischer zeigte eine starke Partie, hatte aber keinen guten Kegelschlag an diesem Tag, trotzdem erspielte er sehr gute 986 Kegel. Theo tat sich die ersten 100 Wurf im abräumen schwer, steigerte sich aber auf den Schlussbahnen und erreichte gute 958 Kegel.

Am Schluss muss man sagen, das der glücklichere das Spiel am Ende gewonnen hat. Aus Sicht von Bahnfrei gilt es die bittere Niederlage zu vergessen, denn übernächstes Wochenende, am 22.Februar geht es an einem Freitagabend, um die nächsten zwei Punkte gegen den VKC Eppelheim.

17.Spieltag: Heimsieg gegen Plankstadt

Wiedergutmachung gelungen ✅

Mit wieder einmal über 6000 Kegeln zuhause, konnte man am Wochenende die Gäste aus Plankstadt knapp besiegen.
Den Start machten mal wieder Christoph Zöller (1022 Kegel) und Horst Schlett (1044 Kegel), beide spielten stark und konnten sich Bahn für Bahn von den Gästen absetzen. Sie übergaben an das Mittelpaar (Emmerich Blahut & Felix Kopp) mit einem Vorsprung von 112 Kegeln.
Felix spielte stark und erhöhte seine in Plankstadt aufgestellte persönliche Bestleistung noch einmal um sechs Kegel auf 1032 Kegel. Emmi hatte Probleme in sein Spiel zu kommen und musste sich mit 957 Kegeln zufrieden geben. Zusammen machten sie weitere 10 Kegeln für Bahnfrei gut.
Das eingespielte Schlusspaar um Patrick Fischer und Theo Spangenberger wollten das Spiel nun nach Hause bringen, das sah nach drei Bahnen auch noch sehr gut aus, im letzten Räumen aber drehten die Gäste noch einmal richtig auf. Dennoch konnte man den Sieg für sich verbuchen, denn Theo erspielte gute 995 Kegel und Patrick ordentliche 953 Kegel.