17. Spieltag: Auch im vorletzten Spiel gegen TV Haibach 3 ungeschlagen, dank eines neuen Bahnrekords

Auch am vorletzten Spieltag präsentierte sich unsere 4. Mannschaft wieder sehr stark und erzielte ein sehr gutes Ergebnis von 1799 Kegeln, was ebenfalls den Bahnrekord auf Bahn 5-8 bedeutete! Glückwunsch hierzu. Highlight waren die 503 LP von Michael Spangenberger, welche er sich insbesondere durch 204 LP im Räumen verdient hat.

Nächste Woche in Wörth hat man nun die Möglichkeit die Saison ohne Niederlage zu beenden, was jedoch nicht leicht werden wird.

18. Spieltag: Bittere Niederlage zum Saisonende gegen den Tabellenvorletzten Tus/SKC Griesheim

Am letzten Spieltag war die 2. Mannschaft von Bahnfrei zu Gast beim TuS/SKC Griesheim, die trotz ihres Tabellenplatzes Zuhause nicht unterschätzt werden durften. Am Ende langte es aufgrund schlechter Leistungen und einer Verletzung jedoch nicht auch das letzte Spiel der Saison positiv zu beenden.

Die beste Leistung unserer Mannschaft zeigte unser Routinier Udo Frey mit starken 961 LP. Auch Sven Fornoff lieferte mit 901 Kegeln ein gutes Spiel. Leider konnte der Rest der Mannschaft nicht die gewohnte Klasse zeigen. Emmerich Blahut, Thomas Kopp und Lucas Frey erzielten 891 LP, 870 LP bzw. 823 LP. Zudem musste Karl-Heinz Peter nach 160 Wurf die Bahn verletzt verlassen.

Somit musste man sich am Ende mit 5406 zu 5158 Kegeln geschlagen geben.

Dennoch kann man die Saison am Ende, aufgrund der Zahlreichen Verletzungen und Ausfälle als Erfolg verbuchen. Mit einem guten 5. Platz konnte man sich schon frühzeitig von den Abstiegsplätzen fernhalten und den Klassenerhalt feiern.

22.Spieltag: Heimsieg gegen Mörfelden

Erfolgreicher letzter Spieltag – erfolgreiche Saison

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sicherte man sich am letzten Spieltag noch einmal einen Sieg gegen Olympia Mörfelden.
Wie bereits gewohnt, starteten die zwei „Oldies“ Horst Schlett und Christoph Zöller, beide machten ihre Sache sehr stark und beendeten die Saison mit starken 1032 bzw. 1028 Kegeln.
Mit 88 Kegel im Plus übernahmen Patrick Lebert und Felix Kopp, beide hatten eine Bahn dabei, bei der nicht alles klappte, konnten diese aber immer gegenseitig ausgleichen. Am Ende müsste man ein paar Kegel abgeben, kann mit 980 und 984 Kegeln dennoch zufrieden sein.
Den Abschluss der Saison machten Patrick Fischer und Theo Spangenberger, Bahn für Bahn setzten sie sich weiter vom Gegner ab.
Patrick arbeitete sich mit einer starken Schlussbahn auf 978 Kegel und Theo erspielte gute 997 Kegel.

Die Spieler und Verantwortlichen von Bahnfrei Damm bedanken sich bei allen Fans, Sponsoren und Gönnern für die Unterstützung der jungen Mannschaft in dieser Saison.

  • Mit dem 6. Tabellenplatz sind alle beteiligten sehr zufrieden, besonders weil man frühzeitig in der Saison dem Klassenerhalt gesichert hatte.

18. Spieltag: Sieg zum Rundenabschluss beim SKC Höchst

Am letzten Spieltag reiste man hoch motiviert zum Auswärtsspiel nach höchst. Das Ziel, zwei Punkte für Platz 4!

In der Startachse spielten Alexander Schachner und Dominic Frey. Alex tat sich zu Beginn schwer, kam aber dann besser ins Spiel. Mit 853 Holz spielte ein ordentliches Ergebnis. Dominic kam auf der schweren Anlage etwas besser zurecht und kam auf 870 Holz. Mit 24 Holz musste man einen kleinen Rückstand an die Mittelachse übergeben.

Im Mittelpaar war es die Aufgabe für Andreas Büttner und Hans Günter Liebler das Spiel zu drehen. Andreas kam garnicht zurecht auf den ersten 100 Wurf, Hans Günter spielte aber dafür bärenstark und hielt die Dämmer im Rennen. Auf den zweiten 100, kam auch Andreas besser klar. Bei ihm blieb das Zählwerk bei 830 Holz stehen. Hans Günter spielte wie aus einem Guss und kam auf Sau starke 901 Holz. Den zwei ist es gelungen das Spiel zu drehen und Sie Übergaben der Schlussachse 27 Gute.

In der Schlussachse spielten Franz Tumulka und Thorsten Peter, die den Sieg heim bringen mussten. Franz tat sich zu Beginn auch sehr schwer. Konnte sich aber ebenfalls deutlich steigern und kam auf 841 Holz. Thorsten startete bärenstark mit 244 Holz! Spielte danach konstant stark weiter und kam auf sehr gute 900 Holz! 

Mit 5195 zu 5066 gewann man am Ende recht deutlich. Mit eines der besten Ergebnisse in Höchst gewann man das 7. Spiel in Folge und konnte die Rückrunde mit 16:2 Punkten krönen. 

Mit 22:14 Punkten und den gewonnen direkten Vergleich mit Schaafheim, sicherte man sich als Aufsteiger den 4. Platz! Was vor der Saison und nach der Hinrunde wohl keiner glaubte.  Doch das Team erspielte sich ab dem 9. Spieltag von Woche zu Woche mehr Selbstvertrauen.

 

17. Spieltag: Heimsieg gegen FC Laufach

Auch am 17. Spieltag hält die Serie.

Im Starttrio spielten Hans Günter Liebler, Dominic Frey und Franz Tumulka. Hans Günter spielte sehr beständig vier Durchgänge und kam auf öffentliche 920 Holz. Dominic begann mit Guten 460 Holz, tat sich dann auf den zweiten 100 Wurf etwas schwer. Bei ihm blieb das Zählwerk knapp unter der 900er Marke stehen mit 896. Franz kam nicht richtig ins Spiel, könnte aber dann im Wohnzimmer auf Bahn 1 und 2 471 Holz erspielen und schaffte so noch gute 908 Holz. Mit einem knappen Vorsprung von 12 Holz Übergab man an die drei Schlussspieler.

Hier starten Sven Fornoff, Andreas Büttner und Alexander Schachner. Schon auf der ersten Bahn zeigt die deutlich das sie gewinnen wollten. Mit zusammen 696 Holz konnte man sich hier schon weitere 89 Kegel absetzen und für die Vorentscheidung sorgen. Sven spielte vier Konstante Bahnen und kam auf das beste Ergebnis mit 935 Holz. Andreas begann wie gegen Kahl auf seinen persönlichen Wohnzimmer auf Bahn 3 und 4 wieder mit bärenstarken 497 Holz. Aber auch er tat sich wie an diesem Tag alle auf den Bahnen 5 und 6 schwer, am Ende blieb das Zählwerk für in bei 919 Holz stehen. Alexander hatte auch seine Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Nach dem Wechsel auf Bahn 1 und 2 spielte auch er sau starke 494 Holz und komplettierte die geschlossene Mannschaftsleistung mit 929 Holz.

Mit 5507 zu 5303 war es am Ende doch der relativ deutliche Heimsieg.