18.Spieltag: Niederlage in Kuhardt

Bittere Niederlage im letzten Wurf

Am Wochenende war die erste Mannschaft zu Gast in Kuhardt, zum richtungsweisenden Spiel um einen Treppchenplatz.

In einer von der ersten bis zur letzten Kugel spannenden Spiel begannen für Bahnfrei, Christoph Zöller und Horst Schlett. Horst kämpfte sich Bahn für Bahn immer weiter ins Spiel und konnte so mit 955 Kegeln auf Augenhöhe mit seinem Gegenspieler sein Spiel beenden. Ein richtiges Ausrufezeichen setzte Christoph, der mit 1069 Kegel ein richtig gutes Spiel absolvierte und sich einen wahren Schlagabtausch mit Markus Wingerter (1089 Kegel) von der KSV Kuhardt lieferte.
Im Mittelpaar gingen Patrick Lebert und Felix Kopp auf die Bahnanlage, zusammen drehten sie die Partie von 26 Kegel Rückstand auf 43 Kegel Vorsprung. Felix bestätigte mit 991 Kegeln seine aktuell gute Form, Patrick kämpfte sich in sein Spiel und lieferte sich, ähnlich wie Horst, ein Duell auf Augenhöhe mit seinem Gegenspieler.
Theo Spangenberger und Patrick Fischer wollten gegen ein starkes Schlusspaar den Sieg im Spitzenspiel einfahren. Patrick Fischer zeigte eine starke Partie, hatte aber keinen guten Kegelschlag an diesem Tag, trotzdem erspielte er sehr gute 986 Kegel. Theo tat sich die ersten 100 Wurf im abräumen schwer, steigerte sich aber auf den Schlussbahnen und erreichte gute 958 Kegel.

Am Schluss muss man sagen, das der glücklichere das Spiel am Ende gewonnen hat. Aus Sicht von Bahnfrei gilt es die bittere Niederlage zu vergessen, denn übernächstes Wochenende, am 22.Februar geht es an einem Freitagabend, um die nächsten zwei Punkte gegen den VKC Eppelheim.

17.Spieltag: Heimsieg gegen Plankstadt

Wiedergutmachung gelungen ✅

Mit wieder einmal über 6000 Kegeln zuhause, konnte man am Wochenende die Gäste aus Plankstadt knapp besiegen.
Den Start machten mal wieder Christoph Zöller (1022 Kegel) und Horst Schlett (1044 Kegel), beide spielten stark und konnten sich Bahn für Bahn von den Gästen absetzen. Sie übergaben an das Mittelpaar (Emmerich Blahut & Felix Kopp) mit einem Vorsprung von 112 Kegeln.
Felix spielte stark und erhöhte seine in Plankstadt aufgestellte persönliche Bestleistung noch einmal um sechs Kegel auf 1032 Kegel. Emmi hatte Probleme in sein Spiel zu kommen und musste sich mit 957 Kegeln zufrieden geben. Zusammen machten sie weitere 10 Kegeln für Bahnfrei gut.
Das eingespielte Schlusspaar um Patrick Fischer und Theo Spangenberger wollten das Spiel nun nach Hause bringen, das sah nach drei Bahnen auch noch sehr gut aus, im letzten Räumen aber drehten die Gäste noch einmal richtig auf. Dennoch konnte man den Sieg für sich verbuchen, denn Theo erspielte gute 995 Kegel und Patrick ordentliche 953 Kegel.

 

16.Spieltag: Niederlage in Sandhausen

Bittere Niederlage in Sandhausen

In einem von Anfang bis Ende knappen Spiel zogen die Bahnfrei Jungs am Ende den kürzeren, so verlor man ärgerlich mit 39 Kegeln. Zu Beginn gingen Patrick Lebert, Felix Kopp und Theo Spangenberger auf die Bahn. Felix und Theo spielten gut und erreichten so 962 bzw. 980 Kegel, Patrick tat sich an diesem Tag schwer und erreichte nur 919 Kegel.
In der Schlussachse versuchten Christoph Zöller, Patrick Fischer und Emmerich Blahut den Rückstand aufzuholen und in einen Sieg umzumünzen, Patrick zeigte ein konstant gutes Spiel und erreichte 984 Leistungspunkte. Christoph tat sich schwer, ins Spiel zu kommen, steigerte sich aber und erreichte so starke 990 Kegel. Emmi erging es ähnlich wie Patrick L., auch er kam nicht in sein gewohntes Spiel und musste sich mit 908 Kegeln zufrieden finden.

15.Spieltag: Auswärtssieg in Neustadt

Au Au Auswärtssieg!!

Mit der selben Aufstellung wie letzte Woche, gingen die Jungs um Emmerich Blahut auf die nicht einfach Bahnanlage in Neustadt.

Wieder begannen Horst Schlett und Christoph Zöller, beide kämpften schwer, konnten sich aber 60 Holz von den Gastgebern absetzen. Christoph rettete sich mit seiner letzten Bahn auf 950 Kegel, Horst erspielte sich gute 958 Kegel.
Emmi und Felix kamen mit der Bahnanlage sofort sehr gut klar und so konnten sie Bahn für Bahn sich immer weiter absetzen, mit 991 bzw. 981 Kegeln holten sie weiter 64 Kegel für die Gäste heraus.
Ebenso Patrick kam gut mit der Bahnanlage zurecht und sicherte mit sehr guten 978 Kegeln den Sieg. Theo erwischte einen rabenschwarzen Tag und musste sich mit 891 Kegeln zufrieden geben.

14.Spieltag: Heimsieg gegen Lampertheim

Souveräner Heimsieg zum Jahresstart

Mit einer auf einer Position veränderten Formation ging die Mannschaft um Christoph Zöller in den Kampf um die zwei Punkte.
Christoph Zöller und Horst Schlett eröffneten die Partie für Bahnfrei, Horst spielte wie gewohnt sein Spiel und erspielte sich so starke 1017 Kegel. Christoph tat sich etwas schwerer und kam zu beginn nicht so richtig in sein Spiel, kämpfte sich aber noch auf 994 Kegel hoch.
Das Mittelpaar mit Emmerich Blahut und Felix Kopp brachte dann schon so ein wenig die Vorentscheidung, mit 1003 bzw. 968 Kegeln konnte man sich deutlich von den Gästen aus Lampertheim absetzen. Dennoch muss man sagen, das beide ein sehr ungleichmäßiges Spiel zeigten und jeder noch einige Kegel liegen gelassen hat.
Patrick Fischer und Theo Spangenberger hatten zum Schluss noch die Aufgabe, das Spiel und damit die wichtigen Punkte gegen den Abstieg heim zu bringen. Diese Aufgabe erledigten sie auch souverän, denn mit 999 Kegeln von Patrick und starken 1039 Kegeln von Theo hoben sie das Mannschaftsergebniss noch auf über 6000 Kegel, was ein erneut starke Heimleistung bestätigt.

13. Spieltag: Niederlage in Haibach

Unnötige Niederlage in Haibach

Zu Beginn des Spiels sah das Ergebnis noch sehr positiv aus, denn Theo Spangenberger (1012 Kegel) und Patrick Fischer (977 Kegel) holten einen ordentlichen Vorsprung heraus.
Doch bereits im Mittelpaar konnte Haibach alle Kegel wieder aufholen, trotz starken 1024 Kegeln von Emmerich Blahut. Patrick Lebert tat sich schwer ins Spiel zu finden und musste sich am Ende mit 937 Kegeln abfinden, nicht besser erging es Felix Kopp, auch er hatte am Ende zu schwache 939 Kegel auf dem Zählwerk stehen. Christoph Zöller konnte das Blatt trotz guter 983 Kegel nicht mehr wenden. So verlor man am Ende denkbar knapp mit 26 Kegeln.

12.Spieltag: Heimsieg gegen RW Sandhausen

 

Rückrundenstart erfolgreich gemeistert

Mit einem am Ende deutlichen Sieg startete die Mannschaft um Tagesbesten Patrick Fischer in die Rückrunde. Doch lange sah es nach einem Krimi wie bereits im Hinspiel Anfang der Saison aus.

In einer veränderten Startaufstellung, begannen Christoph Zöller und Theo Spangenberger. Gegen die Gäste aus Sandhausen holten sie mit 1019 bzw. 1005 Kegeln einen knappen Vorsprung von 28 Kegeln heraus.
Das Mittelpaar, heute Emmerich Blahut und Patrick Lebert, wollten diesen nun weiter ausbauen. Emmi spielte gut und erzielte so 1012 Kegel, Patrick tat sich auf seiner dritten Bahn schwer, für ihn kam Horst Schlett ins Spiel der gut drauf spielte, am Ende blieb das Zählwerk bei 940 Kegeln stehen.
Mit knapp 50 Kegeln Vorsprung gingen Patrick Fischer und Felix Kopp auf die Bahn, Patrick war an diesem Tag in Bestform und begann sofort mit 285 Kegeln, auch durch die 257 Kegel von Felix wurde der Vorsprung mehr als verdoppelt. Am Ende erspielt Felix 987 Kegel und Patrick mit 1065 Kegeln eine neue persönliche Bestleistung.

11. Spieltag: Niederlage in Mörfelden

Geschlossene Mannschaftsleistung nicht abgerufen

Zu Beginn des Spiels schickte Mannschaftsbetreuer K.H. Peter Christoph Zöller, Patrick Lebert und Emmerich Blahut auf die Bahn. Christoph und Emmi zeigten ein recht konstantes Spiel und erreichten so 1008 bzw. 983 Leistungspunkte, Patrick tat sich mit der Bahnanlage schwer und musste sich so mit 937 Kegeln zufrieden geben.
Die Schlussachse um Felix Kopp (939 Kegel), Theo Spangenberger (917 Kegel) und Patrick Fischer (969 Kegel) ging mit einem machbaren Rückstand von 64 Kegeln auf die Bahn. Die ersten 100 Wurf konnte man sich Stück für Stück ein bisschen heranziehen. Doch was dann passierte gilt es schnell abzuhaken, denn auf der zweiten Hälfte gab man knapp 150 Kegel ab und die Chance die bestand auf den Sieg war vergeben.

Heimsieg gegen Ettlingen

Heimsieg gegen Ettlingen

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang der Truppe ein erneuter Heimsieg mit wieder mal über 6000 Kegeln.
Patrick L. (1012 Kegel) und Emmi (976 Kegel) machten hierbei wieder den Start und gegen gut mitspielende Gäste aus Ettlingen konnten sie einen knappen Vorsprung von 41 Kegeln heraus holen.
Im Mittelpaar gingen Christoph und Felix an den Start, beide hatten kleine Schwächen im Spiel unter dem Strich kann man aber mit den Ergebnissen von 1015 und 979 Kegeln zufrieden sein, vor allem weil die Führung weiter ausgebaut werden konnte.
Zum Schluss hin, wurde das Spiel doch noch deutlicher, als es lange Zeit aussah, den mit 1025 Kegeln von Patrick F. und 1013 Kegeln von Theo konnte man den Gästen noch einmal einige Kegel abnehmen.

1. Mannschaft gewinnt in Monsheim

Auswärtssieg in Monsheim

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, besonders in Vollenspiel, gelang der Mannschaft um Christoph Zöller der nächste wichtige Sieg der Saison. Auf der nicht ganz einfachen Bahnanlage in Großkarlbach zeigten die ersten vier Starter von Bahnfrei eine gute, aber nicht ganz fehlerfreie Leistung. Patrick L. und Emmi starteten mit 948 bzw. 924 Kegeln, damit übergaben sie mit 31 Kegeln Vorsprung auf Christoph (951 Kegel) und Felix (956 Kegel).
Die Schlussachse bot noch ein extra Schmankerl, Theo und Patrick F. legten mächtig stark los und entschieden das Spiel auf den ersten 100 Wurf zu Gunsten von Bahnfrei. Am Ende blieb das Zählwerk bei 1016 und 997 Kegeln stehen.