18.Spieltag: Niederlage in Kuhardt

Bittere Niederlage im letzten Wurf

Am Wochenende war die erste Mannschaft zu Gast in Kuhardt, zum richtungsweisenden Spiel um einen Treppchenplatz.

In einer von der ersten bis zur letzten Kugel spannenden Spiel begannen für Bahnfrei, Christoph Zöller und Horst Schlett. Horst kämpfte sich Bahn für Bahn immer weiter ins Spiel und konnte so mit 955 Kegeln auf Augenhöhe mit seinem Gegenspieler sein Spiel beenden. Ein richtiges Ausrufezeichen setzte Christoph, der mit 1069 Kegel ein richtig gutes Spiel absolvierte und sich einen wahren Schlagabtausch mit Markus Wingerter (1089 Kegel) von der KSV Kuhardt lieferte.
Im Mittelpaar gingen Patrick Lebert und Felix Kopp auf die Bahnanlage, zusammen drehten sie die Partie von 26 Kegel Rückstand auf 43 Kegel Vorsprung. Felix bestätigte mit 991 Kegeln seine aktuell gute Form, Patrick kämpfte sich in sein Spiel und lieferte sich, ähnlich wie Horst, ein Duell auf Augenhöhe mit seinem Gegenspieler.
Theo Spangenberger und Patrick Fischer wollten gegen ein starkes Schlusspaar den Sieg im Spitzenspiel einfahren. Patrick Fischer zeigte eine starke Partie, hatte aber keinen guten Kegelschlag an diesem Tag, trotzdem erspielte er sehr gute 986 Kegel. Theo tat sich die ersten 100 Wurf im abräumen schwer, steigerte sich aber auf den Schlussbahnen und erreichte gute 958 Kegel.

Am Schluss muss man sagen, das der glücklichere das Spiel am Ende gewonnen hat. Aus Sicht von Bahnfrei gilt es die bittere Niederlage zu vergessen, denn übernächstes Wochenende, am 22.Februar geht es an einem Freitagabend, um die nächsten zwei Punkte gegen den VKC Eppelheim.