10. Spieltag: Sieg im wichtigen Nachholspiel gegen RW Nauheim

Nachdem das Spiel am 10. Spieltag gegen RW Nauheim aufgrund eines Bahndefekts abgesagt werden musste, wurde es diesen Samstag am eigentlich freien Spielwochenende nachgeholt. Der Schwung aus dem Spiel gegen Mörfelden sollte mitgenommen und in einen Sieg umgewandelt werden.

Bereits in der Startpaarung fiel die Tagesbestleistung durch Lucas Frey (974 Kegel). Tatkräftig unterstützt wurde er von Thomas Kopp mit 931 Kegeln. Da die Gäste jedoch munter mitspielten betrug der Vorsprung lediglich 49 Holz.

Daher blieb keine Zeit sich auszuruhen und man musste weiter voll aufs Gas drücken. Alexander Schachner konnte seine Leistung aus der Vorwoche nicht ganz bestätigen, kam dennoch auf 900 Leistungspunkte. Udo Frey zeigte erneut eine gute Leistung und beendete sein Spiel mit 942 Kegeln. Aufgrund einer verkorksten Leistung von Nauheim in der Mittelpaarung konnte man den Vorsprung auf beruhigende 150 Kegel ausweiten.

In der Schlusspaarung wurden dann nicht mehr die starken Ergebnisse erzielt. Trotzdem spielte Michael Spangenberger gute 909 Kegel und war somit der beste der letzten vier Spieler. Franz Tumulka hingegen zeigte ein schwaches Spiel und erzielte nur 830 Kegel. Am Ende reichte es trotz einem schlechten Gesamtergebnis von 5486 zu 5394 zu einem wichtigen Sieg gegen den Abstieg.

Im nächsten Spiel gegen Wiesbaden wird diese Leistung kaum reichen um einen erneuten Sieg einzufahren und man wird sich auf jenseits der 5600 steigern müssen.