11. Spieltag: Deutliche Niederlage in Großostheim

Zu Beginn gingen Andreas Büttner und Daniel Jäschke auf die Bahn. Andreas musste sich den schweren Bahnen in Großostheim geschlagen geben und kam auf nur 782 Holz. Daniel spielte ordentlich und konnte sich mit starken 100 Wurf hintenheraus auf 857 Holz noch spielen. Was schon ein Vorentscheidenden Rückstand von 96 Holz bedeute.

In der Mitte Versuchten Thorsten Peter und Andreas Schlett jetzt ein paar Holz gut zu machen. Aber auch hier taten sich Beide sehr schwer. Thorsten macht überraschend viele Fehlwurf und kam nur auf 796 Holz. Andreas machte sein zweites Spiel die Saison und konnte auch die 800er Marke nicht knacken, bei ihm blieb das Zählwerk bei 789 stehen. Der Rückstand wuchs auf 136 Holz an.

Am Schluss Spelten Dominic Frey und Winfried Lieb. Dominic kam auch nicht ins Spiel und tat sich wie fast alle ebenfalls schwer. Bei Ihm blieb das Zählwerk mit 786 stehen. Winfried erwischte einen Rabenschwarzen Tag und kam auf nur 678 Holz.

Mit nicht mal 800 im Schnitt war zu erwarten das man keine Chance hat. Jetzt verabschiedet man sich mit einem doch sehr negativen Ergebnis in die Winterpause. Hier heißt es die Akkus neu zu laden und zum Auftakt im Januar die Revanche gegen Frammersbach zu schaffen.