2. Mannschaft: Erwartete Niederlage in Stockstadt

Verletzungs- und Krankheitsbedingte Ausfälle hatten Zufolge, dass man eine Truppe nach Stockstadt schicken musste, die es schwer haben sollte die Punkte nach Hause zu holen.

Keiner der Spieler konnte an seine gewohnte Leistung herankommen. So lag man bereits nach der Startpaarung mit 74 Kegeln zurück. Horst Schlett steuerte hier 883 Kegel hinzu und auch Alexander Schachner blieb hinter seineen Möglichkeiten zurück und erreichte lediglich 849 Kegel.

Auch die Mittelachse kam nicht in Schwung. Lucas Frey spielte 880 Kegel und Udo Frey beendete sein Spiel mit 849 Kegel. Somit hatte man der Schlussachse einen Rückstand von 119 Kegeln mitgegeben.

Dort spielte Dominic Frey 861 Kegel und Sven Fornoff musste verletzungsbedingt mit 626 Kegeln nach der dritten Bahn sein Spiel beenden. Somit ergab sich eine Endergebnis von 5450 zu 4948 Kegeln.

Für die nächsten Spiele ist zu Hoffen, dass die angeschlagenen Spieler wieder gesund sind und man wieder auf Erfolgskurs kommt.